DHZ 03/2015

Ausgabe 03/2015

Lesen Sie im Titelthema „Freiberuflichkeit“ über organisatorische Aspekte der Selbstständigkeit • betriebswirtschaftliche Kalkulation • Tipps zur Altersvorsorge.

Im zweiten Heftteil über die Evidenz von Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung • Mahngebühren bei Zahlungsverzug der Krankenkasse.

Inhalt

Einwurf

Prof. Dr. Karl-Heinz Göttert

Not lehrt beten, sagt ein bekannter Spruch – aber auch Zuflucht suchen zu weniger heiligen Mitteln. Überall, wo Gefahren lauern, stoßen wir in unserer Kultur auf Aberglauben als Schutz und Abwehr. Es wäre ein Wunder, wenn dies ...

»

Editorial

Selbst und ständig?
Tara Franke

Direkt nach der Hebammenausbildung begann ich 1996 meine freiberufliche Tätigkeit. Dafür bedurfte es nur wenig Ausstattung. Ein 18 Quadratmeter großes Arbeitszimmer innerhalb der Frauen-WG, darin ein Sofa, eine Kommode, ein ...

»

Thema: Freiberuflichkeit

Monika Selow

Heutzutage arbeiten die meisten Hebammen zumindest teilweise freiberuflich. Gleichzeitig werden von vielen Seiten neue Anforderungen an den Beruf gestellt. So stellt sich für alle Hebammen die Frage, ob und unter welchen ...

Leseprobe
Cornelia Krapp

Fachwissen, Qualitätsmanagement, Buchhaltung und Steuern, Selbstorganisation, Beachtung der regionalen Rahmenbedingungen, Haftung, Forensik, Dokumentation und Kommunikationsfertigkeiten müssen für den Start als freiberufliche ...

»
Tara Franke | Susanne Steubner

Wovon hängt es ab, unter welchem „Namen“ die professionelle Beziehung zwischen Hebamme und Frau läuft? Im Reflektieren des Beziehungsgefüges lässt sich die eigene Arbeitsbeziehung klären. Rollenklarheit und Kommunikationskompetenz ...

»
Walter Kalunder

Selbstständige Hebammen kommen nicht umhin, ihre eigene betriebs­wirtschaftliche Kalkulation aufzustellen. Denn sie müssen ihre Angebote und Preise so kalkulieren, dass nach Abzug aller Kosten noch Geld zum Leben übrig bleibt. Mit ...

»
Petra Händlmayer

Nach dem plötzlichen Verlust ihres Arbeitsplatzes gründeten drei freiberufliche Hebammen 2010 eine neue Hebammenpraxis in Hannover. Sie scheuten sich nicht, in professionelle Hilfe zu investieren, und sind heute zufrieden mit dem ...

»
Patricia Morgenthal

Dürfen und müssen Beleghebammen eine Geburtsbetreuung ablehnen, wenn sie deutlich übermüdet und daher nicht arbeitsfähig sind? Lange Arbeitszeiten, Dienste an Wochenenden und Feiertagen, Rufdienste und Doppelschichten sind in ...

»
Brigitte Ommeln

Hebammen müssen nicht nur für ein angemessenes Einkommen kämpfen, sie sind auch besonders gefährdet, im Alter finanziell schlecht versorgt zu sein. Ein Überblick über die aktuellen Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge und ...

»

Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Holger Stepan | Prof. Dr. med. Peter Mallmann | Prof. Dr. med. Thomas Benzing

Als Therapie der Präeklampsie wird derzeit eine Art Blutwäsche getestet: Bei der Apherese wird ein Protein aus dem Blut herausgelöst. Die Behandlung haben Geburtshelfer und Nephrologen gemeinsam entwickelt.

»

Beruf & Praxis

Peggy Seehafer

Himbeerblättertee wird vielen Schwangeren mehr oder weniger routinemäßig von ihrer Hebamme in der Schwangerschaft empfohlen. Wie wirkungsvoll ist diese phytotherapeutische Maßnahme mit Blick auf Schwangerschaftsbeschwerden und ...

»

Politik & Gesellschaft

Dr. Angelica Ensel

Im zweiten Teil des Interviews mit der in einer Reproduktionsklinik in Dänemark tätigen Hebamme Hanne Mikkelsen geht es um die unterschiedlichen Bedingungen der Samenspende und den Umgang mit IVF und Eizellspende.

»

Recht

Sven Haas

Viele Kassen lassen sich bei der Bezahlung von Hebammen­rechnungen (zu) viel Zeit. Bis vor kurzem konnten Hebammen außer Verzugszinsen kaum Kosten geltend machen. Das hat sich seit Juli 2014 geändert. Die neue pauschale Mahngebühr ...

»

Weiterbildung & Kongresse

Katja Baumgarten

Am 17. Januar trafen sich in der Schweiz fast 200 Hebammen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Das 3. Winterthurer Hebammensymposium bot inspirierende Anregungen in der Begegnung von Wissenschaft und Praxis.

»

Weltweit

Heike Erlenkämper

Der Blick über den Tellerrand nach Kanada bedeutete für eine Dresdner Hebamme im wahrsten Sinne eine Horizonterweiterung. Ihr Geburtshausteam ist sich einig, dass es diese Auszeit manchmal braucht, um neue Inspirationen für den ...

»

Raum & Design

Annika Frank | Miriam Holsten | Christina Ludwig

Der Vater ist bei der Geburt weder Patient noch Besucher. Seine Rolle sollte klar definiert sein, zumal heute bekannt ist, dass seine Anwesenheit im Kreißsaal der Triade aus Mutter, Vater und Kind langfristig nützt. Studentinnen ...

»
5. DHZCongress