DHZ 10/2013

Ausgabe 10/2013

Lesen Sie im Titelthema „Gesundheitswesen“, wie Gesundheitspolitik funktioniert • über ein einflussreiches, wenig bekanntes Hebammengremium in Europa • das Dilemma, die Geburtshilfe zu versichern.
Im zweiten Heftteil über lebenslange Effekte des Stillens • Ethik in Forschung und Wissenschaft • u.v.m.

Inhalt

Einwurf

Dr. Klaus Hartmann

Auch im Sommer 2013 waren Impfungen wieder ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. „Mehr Druck auf Impfgegner", titelte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung am 21. Juli und zitierte unseren Gesundheitsminister Daniel Bahr ...

»

Editorial

Diskussionen zur Zukunft – die Hebammen fehlen
Katja Baumgarten

Von einer Kollegin, die in Ostdeutschland in einer ländlichen Region freiberuflich tätig war, höre ich schon länger, dass es „nicht mehr gut läuft". Obwohl sie sehr erfahren ist, noch eine Ausbildung zur Familienhebamme und einen ...

»

Thema: Gesundheitswesen

Karen Roske

Wie kommunale Netzwerkarbeit funktionieren kann, zeigt die Münchner Fachstelle Frau & Gesundheit: ein Vorbild für die städtische Gesundheitsförderung speziell für Frauen und Familien. Die Frauengesundheitsexpertin Juliane Beck ...

»
Katja Baumgarten

Ein Gespräch mit Martina Klenk, Präsidentin des Deutschen Hebammenverbandes (DHV), über langfristige und kurzfristige Verbandsziele, über die Ergebnisse der jüngsten Gebührenverhandlungen, Lobbyarbeit und die Situation der ...

»
Ulrike Hauffe

Über die Sozialwahlen können alle Versicherten die gesundheitliche Versorgung in Deutschland aktiv mitgestalten – auch Hebammen sollten diesen Weg nutzen, um ihren Forderungen Gehör zu verschaffen. Das Beispiel der Krankenkasse ...

»
Biggi Bender

Die grüne Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Gesundheitspolitik aus dem Wahlkreis Stuttgart II antwortete (noch vor der Wahl) auf die Frage: Wie wird (Gesundheits-)Politik im Bundestag gemacht? Der Arbeitsalltag der ...

»
Ute Lange

Vom Network of European Midwifery Regulators (NEMIR) haben möglicherweise noch nicht so viele Hebammen gehört. Was ist das für ein Gremium, welche Ziele verfolgt es und wer ist aus Deutschland dort vertreten? Das erläutert die ...

Leseprobe
Franz-Michael Petry | Nadja Bürger

Die Versicherbarkeit der Geburtshilfe steckt in einem Dilemma. Ideen zur Lösung gibt es, doch es fehlt die politische Entscheidung.

»
Karin Neumann

Wie funktioniert das G-DRG-System (German-Diagnosis-Related-Groups-System) unter dem Blickwinkel der Geburtshilfe? Wo liegen die Einflussmöglichkeiten der Krankenhäuser? Diese Abrechnung ist nämlich nicht so starr wie viele ...

»
Prof. Dr. Barbara Duden

Die Lage der Hebammen ist ein gutes Beispiel, um die Folgen der Ökonomisierung im Gesundheitswesen auf den Punkt zu bringen. Die Schweizer Ökonomin Mascha Madörin

hat die Logik der Ökonomisierung untersucht und gefragt, zu ...

»

1. Lebensjahr

Dr. Helmut Jäger

„Stillen unterstützen – Mütter in den Mittelpunkt“: So lautet in diesem Jahr das Motto der Weltstillwoche, die jährlich Ende September/Anfang Oktober in der 40. Kalenderwoche stattfindet. Ein Anlass, die lebenslangen Effekte des ...

»
Editha Halfmann

Frühkindliche Reflexe dienen auch der Nahrungssuche und dem Selbstschutz. In den ersten Lebenswochen und -monaten eines Kindes sind sie noch zu beobachten. Danach werden sie im Rahmen der Entwicklung des Großhirns durch höhere ...

»
Gräfin Angelika Wolffskeel von Reichenberg

In den ersten beiden Teilen des Beitrages ging es um die Eigenschaften von Schüßler-Salzen und mögliche Anwendungen in der Schwangerschaft, rund um die Geburt und im Wochenbett (DHZ 8/2013, Seite 47ff., DHZ 9/2013, Seite 48ff.). ...

»

Medizin & Wissenschaft

Dr. Angelica Ensel | Nancy Iris Stone

„Die geplante Hausgeburt in industrialisierten Ländern: Bürokratische Traumvorstellung versus professionelle Verantwortlichkeit“, lautete zu Beginn des Jahres ein Artikel in der „Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie“, ...

»
Dr. Angelica Ensel | Nancy Iris Stone

Wissenschaft und Forschung haben in unserer Kultur einen hohen Stellenwert. Dem Urteil von ExpertInnen wird eine hohe Glaubwürdigkeit zugeschrieben. Wir möchten davon ausgehen, dass WissenschaftlerInnen ein hohes Berufsethos haben ...

»

Recht

Sven Haas

Auf welchen vertraglichen Grundlagen beruht die Erstattung von Wegegeldern? Wie können Hebammen bei der Abrechnung günstige Bedingungen für die vollständige Bezahlung schaffen?

»
Katja Baumgarten

Überraschend endet der 5. September für die Ärztin und Hebamme, gegen die ein Schwurgerichtsprozess am Landgericht Dortmund läuft: Die Angeklagte wird während der Verhandlung vorläufig festgenommen und später inhaftiert. Dabei ...

»
5. DHZCongress