DHZ 09/2017

Ausgabe 09/2017

Lesen Sie im Titelthema „Gebären ohne Hebamme“ über Formen und Motivationen zur Alleingeburt • „Blaulichtbabys“ • die Rolle der Hebamme und die juristischen Folgen der unassistierten Geburt.

Im zweiten Heftteil über das Lernen von Notfallmanagement mithilfe einer Puppe • Resilienz im Hebammenberuf • Fördermöglichkeiten für Studierende • ein Porträt der Hebamme Gertrud Müller • Geburtshilfe in Malawi.

Immer in der DHZ

Was halten Sie – in Zeiten des Hebammenmangels – vom ambulanten Wochenbett statt aufsuchender Hilfe?

»
Prof. Dr. Christiane Schwarz

Berlin – Hannover. Ich sitze in der Bahn und komme mit einem Ehepaar ins Gespräch. »Ah, Hebamme sind Sie!«. Das anerkennende Lächeln geht über in die minutiös erzählte Geschichte der Geburt ihrer Tochter, die im nächsten Monat ...

Editorial

Im neuen Kleid
Britta Zickfeldt

Hinter uns liegt eine aufregende und schöne Zeit: In der Redaktion und im Verlag waren die letzten Monate geprägt von inspirierendem Austausch. Wir wollten die DHZ verändern. Doch was genau war unser Ziel? Was wünschten sich die ...

»

Thema: Gebären ohne Hebamme

Peggy Seehafer

Für jede Frau ist die Geburt ihres Kindes ein einzigartiges Erlebnis. Für das Gesundheitssystem eines Staates ist sie dagegen ein Fall in einer epidemiologischen Studie, deren Ergebnisse nach Physiologie fördernden und Pathologie ...

»
Clara Evers-Zimmer

Was bewegt Frauen, sich für eine Geburt ohne Hebammenhilfe zu entscheiden? Was unterscheidet sie von dem Großteil der Frauen, die eine Klinikgeburt wählen? Ob Alleingeburten geplant oder ungeplant geschehen, hat gravierende ...

»

Was bewegt Mütter dazu, alleine zu gebären? Im Folgenden erzählen vier Frauen ihre Geburtsgeschichte. Jede steht für eine tiefgreifende Entscheidung mit großer Wirkung für das weitere (Er-)Leben.

»
Simone Ludwig

In Australien entscheidet sich eine kleine, aber zunehmende Anzahl von Schwangeren für »Freebirthing«. Dabei gebären die Frauen zu Hause mit Unterstützung von nicht zugelassenen, aber mehr oder weniger gut ausgebildeten ...

»
Beate Franzke

Eine Wochenbetthebamme berichtet von ihrem Dilemma: Sie hatte eine Schwangere betreut und ihr eine Hausgeburtshebamme vermittelt, die jedoch wegen Krankheit kurzfristig ausfiel. Beinahe wäre es eine Alleingeburt geworden.

 

»
Anke Wiemer

Zunehmend müssen sich sogar Hebammen ohne Geburtshilfe im Angebot mit dem Thema Alleingeburt auseinandersetzen. Schließlich werden sie auch in diesen Fällen zu einem ersten Hausbesuch oder als Wochenbetthebamme notfallmäßig zu ...

»
Anke Wiemer

Jede freiberufliche Hebamme kann in die Situation kommen, eine Alleingeburt zu begleiten – möglicherweise auch kurz danach mit dem beginnenden Wochenbett. Was sollte sie vorher wissen, was in der Situation beherzigen? Wie kann sie ...

Leseprobe

Wie bewerten Sie den Wunsch von Frauen, allein gebären zu wollen? Was sollte eine Schwangere bedenken, die mit diesem Wunsch in Ihre Betreuung kommt? Peggy Seehafer hat bei Hebammenkolleginnen, Gynäkologen, Müttern und Vätern ...

»
Peggy Seehafer

Knapp 400 Frauen gebären jedes Jahr in Norwegen unfreiwillig ohne professionelle Unterstützung, weil Kliniken geschlossen werden und Hebammen fehlen. Für die Frauen in den ländlichen Regionen Norwegens werden die ohnehin schon ...

»
Peggy Seehafer

Wie geplante Alleingeburten juristisch zu beurteilen sind, ist nicht leicht zu klären. Welche Rechte und Pflichten haben Hebammen gegenüber den Frauen, die sich für eine unassistierte Geburt entscheiden? Was geschieht im ...

»
Dr. med. Valenka M. Dorsch

Eine unassistierte Geburt kann auch am Ende einer negierten Schwangerschaft stehen. Entweder hat die Frau sie wirklich nicht bemerkt, oder aber verleugnet und ignoriert. Manche Frauen verheimlichen ihre Schwangerschaft auch ...

»

Geburt

Prof. Dr. Markus Fleisch | Dr. Thoralf Amse | Prof. Dr. Michael Friedrich

Jede Simulation ist eine Übung für den Notfall. Mit dem Entscheidungsdruck einer Stresssituation, der Angst zu versagen, der Erleichterung, wenn die Anspannung abfällt. Ein freimütiges Team kann davon sehr profitieren – auch für ...

»

1. Lebensjahr

Dr. Angelica Ensel | Dorothea Ensel

Die Psychotherapeutin Hanna Judith Pretzell behandelt Säuglinge und Kleinkinder gemeinsam mit ihren Eltern bei Regulationsstörungen, denen häufig traumatische Erfahrungen zugrunde liegen. Im sogenannten Containing gibt die ...

»

Beruf & Praxis

Dr. Timo Lorenz | Sarah Krückels

Trotz schlechter Arbeitsbedingungen sind Hebammen erstaunlich zufrieden mit ihrem Beruf. Eine aktuelle Studie geht der Frage nach, ob das vor allem an ihrer psychischen Widerstandsfähigkeit und an der gesellschaftlichen Bedeutung ...

»

Wissenschaft & Forschung

Anne Wüstner | Luise Richter | Nele Mindermann | Nadja Kartschmit | Anna Barabasch

Welche Herausforderungen und Bedürfnisse haben Hebammen, die mit geflüchteten Frauen arbeiten? Das haben Studierende des Masterstudiengangs Health Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg in Interviews mit ...

»

Politik & Gesellschaft

Katharina Jeschke

In den laufenden Vertragsverhandlungen zwischen dem Spitzenverband der Krankenkassen und den Hebammenverbänden geht es ums Geld, aber nicht nur: Die Eins-zu-eins-Betreuung als Regelleistung der gesetzlichen Krankenkasse soll durch ...

»

Ausbildung & Studium

Nicola Pridik

Neue Studiengänge im Gesundheitswesen, aber auch steigende Anforderungen im Beruf lassen immer mehr Gesundheitsfachkräfte über ein Studium nachdenken. In welchen Fällen und bis zu welchem Alter haben Hebammen mit abgeschlossener ...

»
Dr. Angelica Ensel

»Midwives making a difference in the world«: Das Motto des 31. Kongresses der International Confederation of Midwives (ICM) war vom 18. bis 22. Juni intellektuell und emotional erfahrbar. Im Congress-Center von Toronto erlebten ...

»

Zur Person

Dr. Ute Taschner

Die Freiburger Hebamme Gertrud Müller hat in ihrem Leben fast viertausend Geburten begleitet. Mit 85 Jahren steht die lebenskluge Frau weiterhin werdenden Müttern mit Geduld, Liebe und Zuversicht zur Seite.

»

Weltweit

Clara Maßen

Bericht aus Malawi: Eine deutsche Gynäkologin erzählt von ihrer vierwöchigen Mitarbeit in einem Krankenhaus in Südostafrika. Gemeinsam mit einer Hebammenkollegin konnte sie die Notfallversorgung und die Überwachung von Müttern und ...

»
5. DHZCongress
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift