DHZ 02/2010

Ausgabe 02/2010

Lesen Sie im Titelthema „Das auffällige und kranke Neugeborene“ über ein Screening gegen den Plötzlichen Kindstod • wenn der Stoffwechsel entgleist über Nachsorge bei kranken Neugeborenen. Im zweiten Heftteil über anonyme und vertrauliche Geburt • das Recht auf Nichtwissen im Gendiagnostikgesetz u.v.m.

Editorial

Birgit Heimbach

Kleine Besonderheiten und etwas ungewöhnliche Anpassungsphänomene wie schnelles Ermatten beim Stillen, ein bestimmter Farbton der Haut oder ein Geruch verraten, dass ein Neugeborenes krank ist. Es kann lebensrettend sein, dies ...

»

Thema: Das auffällige und kranke Neugeborene

Prof. Dr. med. Dominique Singer

Nach den physiologischen Umstellungen während der Geburt spielen sich in den ersten Lebenswochen weitere Anpassungen an das Leben außerhalb des Mutterleibs ab. Sie sind für die Entwicklung des Säuglings entscheidend und müssen ...

»
Prof. Dr. Karl Heinz Deeg

Prof. Dr. Karl-Heinz Deeg ist überzeugt, einem Risikofaktor für den Plötzlichen Kindstod auf der Spur zu sein. Seine Theorie: Bei einigen Säuglingen werden die Wirbelsäulenarterien in bestimmten Schlafpositionen so komprimiert, ...

»
Birgit Heimbach

Birgit Heimbach hat mit Prof. Dr. Karl-Heinz Deeg über das von ihm initiierte dopplersonografische Screening der Hirnbasisarterien gesprochen. Der Facharzt für Kinderkardiologie ist überzeugt davon, dass durch ein generelles ...

»
Birgit Heimbach

Birgit Heimbach hat beim Kinderarzt Prof. Dr. Dominique Singer nachgefragt, inwiefern der Rat von Prof. Dr. Karl-Heinz Deeg zu beherzigen ist, Neugeborene grundsätzlich auf potenzielle Durchblutungsstörungen im Hirnstamm zu ...

»
PD Dr. med Chris Mühlhausen

Das heute in Deutschland übliche erweiterte Neugeborenenscreening ermöglicht die frühzeitige Erkennung und Behandlung einer Reihe angeborener Stoffwechselerkrankungen noch vor Ausbruch von Symptomen. Auf der anderen Seite ...

»
Birgit Heimbach

Birgit Heimbach im Gespräch mit Dr. Chris Mühlhausen. Der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin äußert sich zur Rolle von Stoffwechselerkrankungen bei Neugeborenen. Sie werden heute als eine mögliche Ursache für einen Plötzlichen ...

»
Dr. Holger Wiedemann

Der Pädiater erläutert die Symptome des kindlichen Verdauungstraktes wie auffällige Speichelbildung, Erbrechen, Durchfall, harter Bauch und Schmerzen. Diese Krankheitszeichen bieten Hebammen eine Orientierungshilfe, wie dem ...

»
Efterpi Tourountza-Schefels | Dr. Jörg Schefels

Efterpi Tourountza-Schefels und Dr. Jörg Schefels erläutern Begriffe und Vorgehen, mit denen ein Antrag auf häusliche Hilfe im Krankheitsfall erfolgreich ist. Sie nennen die rechtlichen Ansprüche, die Mütter mit kranken ...

»

Beruf & Praxis

Dr. Micha Bitschnau

Belladonna (Schwarze Tollkirsche) und Phytolacca (Kermesbeere) empfehlen Hebammen und ÄrztInnen am meisten bei Stillproblemen und wenn die Patientin abstillen will. Werden die Arzneien nicht nach dem Prinzip verordnet, Gleiches ...

»

Medizin & Wissenschaft

Katja Baumgarten

Katja Baumgarten spricht im zweiten Teil des Interviews mit Magdalene Weiß über ethische Fragen, die das Forschungsprojekt der fetalen Magnetenzephalografie (fMEG) an der Universität Tübingen aufwirft.

»

Politik & Gesellschaft

Marianne Wesche

Der Deutsche Ethikrat nahm Ende November Stellung zum Angebot der 88 Babyklappen in Deutschland und zur anonymen Geburt, die seit einigen Jahren möglich ist. Er sieht darin einen Verstoß gegen das Grundrecht, die eigene Herkunft ...

»

Recht

Annegret Braun

Annegret Braun geht im zweiten Teil ihres Kommentars auf die besonderen Regeln im Gendiagnostikgesetz ein, nach denen die Schwangere Untersuchungen überdenken oder Entscheidungen zurückziehen kann. Die Beratenden müssen auch das ...

»

Weltweit

Iska von Girard

Iska von Girard arbeitet seit sechs Jahren als Hebamme in Neuseeland. Sie berichtet aus ihrem Arbeitsleben in einer großen Klinik im „Land der langen weißen Wolke“, wie die Ureinwohner, die Maori, Neuseeland in ihrer Sprache ...

»

Kultur

Birgit Heimbach

Als einer der sogenannten Young British Artists wurde der Künstler Marc Quinn in den 1990er Jahren bekannt: Er stellte einen Kopf aus seinem Blut aus. Später erregte er Aufsehen mit der Marmorskulptur einer schwer behinderten ...

»
5. DHZCongress