DHZ 09/2020

Ausgabe 09/2020

Lesen Sie im Titelthema „Hebammenhandwerk - Die Kunst der Untersuchung“ über das abdominale Abtasten • Messung der Fundushöhe • Anamnese • CTG-Auswertung • intermittierende Auskultation.

Außerdem im Heft: Gewalt unter der Geburt • Marketing für Hebammen • Warum Klinikhebammen kündigen • Ambulante Hebammenversorgung

Immer in der DHZ

Was haben Sie in Ihrer Ausbildung zur Hebamme als besonders belastend empfunden? Denken Sie, dass die Studentinnen und Schülerinnen auch heute noch mit diesen Problemen kämpfen müssen?

»
Julia Steinmann

Kennen Sie das Lied von Reinhard Mey, in dem er den Bürokratismus durch den Kakao zieht? Der Refrain heißt: »Einen Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars zur Bestätigung der Richtigkeit des Durchschlagexemplars […]«. So fühlt ...

»

Editorial

Sicher tasten und auf die leisen Töne horchen
Katja Baumgarten

Auf Kongressen werden gelegentlich Studien diskutiert, in denen es um die Zuverlässigkeit geburtshilflicher Befunde geht: Verglichen mit dem Ultraschall schneiden die vaginalen oder die manuellen äußeren Unter‧suchungen von ...

»

Thema: Hebammenhandwerk – Die Kunst der Untersuchung

Sigrid Kopp | Irmgard Rowold

Die Hebammenkunst ist eine Erfahrungswissenschaft, denn bei ihrem Handwerk müssen Denken und Tun nahtlos übereinstimmen. Dabei ist das haptisch abdominale Abtasten das Herzstück der geburtshilflichen Untersuchung, die zum ...

»
Kirstin Astrid Hähnlein

Manualdiagnostik hat System: Beschrieben ist, wie Hebammen während einer Schwangerenuntersuchung das Gebärmutter-Tasten genauer strukturieren können, um durch die ergebnisorientierte Befunderhebung aussagekräftigere Diagnosen zu ...

»
Nele Krüger

Die Anamnese ist ein wichtiger Teil der Basisuntersuchung, die entscheidende Grundlagen schaffen kann: für die vertrauensvolle Betreuung und eine zufriedenstellende Geburt, für die werdende Mutter und die Zukunft der Familie, aber ...

»
Prof. Jason Gardosi | Emily Butler | Kelly Fowler

Nicht allein in England wird eine standardisierte Methode zur Messung der Fundushöhe empfohlen, um das fetale Wachstum im individuellen Fall zu beurteilen. Studien haben gezeigt, dass mit dem Growth Assessment Protocol (GAP) zu ...

»
Dr. phil. Katharina Hartmann

Aus Sicht der Frau ist jede vaginale Untersuchung ein Eingriff in ihre Intimsphäre – und viel zu oft ist es ein ungefragter, unnötiger Übergriff. Dabei ließen sich körperliche und psychische Grenzverletzungen leicht vermeiden. ...

»
Hella Jonas

Aus deutschen Kreißsälen ist es kaum wegzudenken: das Kardiotokogramm. Taugt es als Werkzeug für die originäre Hebammentätigkeit?

Leseprobe
Prof. Dr. Christiane Schwarz

Sollen Hebammen in der Schwangerenvorsorge und während der Wehen die Herztöne des Kindes routinemäßig per CTG messen oder auskultieren? Dazu gibt es international verschiedene Empfehlungen, aber auch einige gesicherte ...

»
Prof. Dr. Christiane Schwarz | Regine Knobloch

Die intermittierende Auskultation steht in Deutschland, obwohl evidenzbasiert, immer noch auf Rang zwei hinter dem CTG. Dabei bietet sie gute Möglichkeiten der Überwachung des Kindes unter der Geburt. Drei ForscherInnen haben mit ...

»

Geburt

Alessandra M. Scheede

Die Berichte häufen sich. Die Stimmen werden lauter. Unsere Gesellschaft und unser Gesundheitswesen haben ein Problem mit Übergriffigkeit. Vielfach berichten Frauen davon, während der Geburt gewaltvoll, respektlos, entgegen jeder ...

Leseprobe

1. Lebensjahr

Dr. Heiner Biedermann

Ein Baby, das den Kopf schief hält oder sich nach hinten überstreckt, hat oft eine Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung – kurz KiSS. Was zeichnet dieses Krankheitsbild aus, welche Therapieformen gibt es und wie ist die Rolle ...

»

Beruf & Praxis

Frank Puscher

Die Corona-Krise hat gezeigt, wie stark Online-Kommunikation sein kann, auch wenn es um emotionale und Vertrauensthemen geht. Es ist auch für Hebammen an der Zeit, ihre digitale Präsenz zu prüfen und möglicherweise zu verbessern. ...

»
Jennifer Mittelstädt

Von der ersten vagen Absicht bis zur endgültigen Kündigung: Die Entscheidung angestellter Hebammen, die Geburtsklinik zu verlassen, reift schrittweise. Welche Faktoren dafür- oder dagegensprechen und wie die Kündigung noch ...

»

Politik & Gesellschaft

Petra Köhler

Eine qualitative Befragung von Fachleuten, die mit Frauen in besonderen Lebenslagen arbeiten und Kontakt zur ambulanten Hebammenversorgung haben: Wie kann die geburtshilfliche Versorgung belasteter Familien verbessert werden? Und ...

»