Evangelischen Hochschule Berlin

Anpassungslehrgang für zugewanderte Hebammen

Seit Oktober 2019 werden an der Evangelischen Hochschule Berlin 18 Hebammen aus 13 Ländern außerhalb der EU auf die Berufsausübung in Deutschland vorbereitet. Ziel des Anpassungslehrgangs ist die berufliche Anerkennung und die Integration in den Arbeitsmarkt. In Theorie und Praxis erwerben die Teilnehmenden nicht nur aktuelles Hebammenfachwissen, sondern auch sprachliche Fertigkeiten. Sie können in einem sicheren Rahmen lernen, als Hebamme in Deutschland zu arbeiten.

Im Oktober 2020 beginnt der zweite Durchgang des Anpassungslehrgangs für Hebammen, die ihren Abschluss außerhalb der EU erworben haben. Da der Lehrgang im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ) Berlin“ unterstützt wird, richtet sich der Lehrgang vorrangig an zugewanderte Hebammen aus Berlin und Brandenburg. Über eine Warteliste ist es jedoch möglich, dass auch Hebammen mit einem Wohnsitz in anderen Bundesländern aufgenommen werden können.

Interessierte Hebammen ohne berufliche Anerkennung in Deutschland erhalten weitere Informationen unter >> www.eh-berlin.de oder per E-Mail unter anpassungslehrgang-hebammen@eh-berlin.de.

Rubrik: Aus- und Weiterbildung

Erscheinungsdatum: 11.05.2020