Sachsen

Hebamme Anett Schmid mit sächsischem Verdienstorden ausgezeichnet

  • Die Chemnitzer Hebamme und Gründungsmitglied des Vereins „erlebnis geburt“ Anett Schmid wurde mit dem sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet. Die Chemnitzer Hebamme und Gründungsmitglied des Vereins „erlebnis geburt“ Anett Schmid wurde mit dem sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet.

  • Ministerpräsident Michael Kretschmer hat 17 BürgerInnen den Verdienstorden des Freistaates Sachsen überreicht. Bei der Zeremonie im Dresdner Residenzschloss würdigte der Regierungschef den großartigen Einsatz der Frauen und Männer. Mit der Auszeichnung ehrt der Freistaat Menschen, die sich im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen, gesellschaftlichen oder ehrenamtlichen Bereich in herausragendem Maße engagiert haben.

    So wurde die Hebamme und Gründungsmitglied des Vereins „erlebnis geburt“ e.V. Anett Schmid (51) für ihren Einsatz ausgezeichnet. Im Jahr 2000 war sie maßgeblich an der Gründung des Geburtshauses Chemnitz beteiligt, wo sie auch freiberuflich als Hebamme tätig ist. Aufgrund der Situation in der Hebammenversorgung engagiert sie sich verstärkt für den Erhalt des Berufsstandes. Seit 2017 ist sie Mitarbeiterin im Hospiz Chemnitz und Referentin für Fortbildungen zu den Themen Pflege und Zuwendung gegenüber Sterbenden und Tod. Hierbei steht Anett Schmid Betroffenen und ihren Angehörigen mit ihrer Lebenserfahrung zur Seite.

    Insgesamt darf die Zahl der lebenden Ordensträger 500 nicht überschreiten. Bisher wurde der Sächsische Verdienstorden 320 mal verliehen.

    Quelle: Medienservice Sachsen, 5.6.2019

     

    Rubrik: Regionales