Schwangerschaftsabbruch im Leistungsspektrum

Informationsliste von ÄrztInnen wächst, weist aber Mängel auf

  • Die offizielle Informationsliste mit ÄrztInnen, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, wächst, jedoch ist das Leistungsspektrum oftmals nicht ersichtlich.

  • Die offizielle Informationsliste mit ÄrztInnen, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, wächst langsam weiter. Ein Jahr nach ihrem Start haben sich 327 ÄrztInnen freiwillig eintragen lassen, wie die Bundesärztekammer mitteilte. Das Instrument hat nach Ansicht von BefürworterInnen aber viele Schwächen. Auch GegnerInnen sehen sich nach einem Jahr in ihrer Kritik bestätigt.

    Nach dem Kompromiss der großen Koalition von Anfang 2019 dürfen ÄrztInnen öffentlich machen, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornehmen – weitere Informationen etwa über Methoden sind aber nicht erlaubt.

    Dazu sollen sie auf der Liste Angaben machen können. Auf Kritik war gestoßen, dass sie zum Start zunächst nur bundesweit 87 Einträge umfasste. Innerhalb eines Jahres ist die Zahl zwar gewachsen, aber aus Sicht von KritikerInnen bildet die Liste nicht die Realität ab.

    Die frauenpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, Ulle Schauws sagte, die Liste sei weder vollständig, noch gebe es umfassende Informationen über die verschiedenen Methoden in den Praxen, auf die sich die Frauen entsprechend vorbereiten könnten.

    Nach Angaben der Bundesärztekammer sind ÄrztInnen, die auf der Liste geführt werden, teils Drohungen und Gewalthandlungen ausgesetzt. Dies habe Nachteile für die medizinische Versorgung von Schwangeren, die einen Abbruch erwägen. ÄrztInnen sollten daher vergleichbar den Regelungen zur Hasskriminalität geschützt werden. Hier sei der Gesetzgeber gefordert.

    „Pro familia“ und auch VertreterInnen von FDP, Grünen und Linkspartei sprachen sich mit Blick auf die Liste erneut dafür aus, den sogenannten Werbeverbotsparagrafen 219a ganz aus dem Strafgesetzbuch zu streichen.

    Quelle: dpa, 28.7.2020 DHZ

    Rubrik: Politik & Gesellschaft

    Erscheinungsdatum: 28.07.2020