Die ersten 1.000 Lebenstage

Interventionen gegen Stress und Ängste bei Eltern

Die ersten 1.000 Lebenstage nach der Geburt eines Kindes sind eine Lebensphase, die mit Stress und Ängsten für Eltern einhergehen kann. Dies kann zu psychologischen und physischen Gesundheitsproblemen bei Eltern und Kindern führen. Es liegen eine Vielzahl Studien vor, in denen stress- und angstvermeidende Interventionen untersucht wurden. Was bislang fehlte, war eine systematische Übersichtsarbeit, in der die vorliegenden Studien ausgewertet werden. Ein ForscherInnen-Team aus Großbritannien, Irland und den Niederlanden hat nun eine solche Arbeit zu diesem Themenkomplex durchgeführt. Sie evaluierten die Frage, welche Interventionen während der ersten 1.000 Lebenstage effektiv elterlichen Stress und Ängste reduzieren können.

Hierzu wurden 16 randomisiert-kontrollierte Studien aus mehreren medizinischen Datenbanken mit insgesamt 1.911 TeilnehmerInnen eingeschlossen. 15 Interventionen wurden identifiziert, beispielsweise kognitive Verhaltenstherapie während Schwangerschaft und/oder Postpartalzeit oder das Erlernen von Umgangstechniken mit Stress durch Atemübungen und Muskelentspannung. 

Es zeigte sich, dass die Ergebnisse der eingeschlossenen Studien inkonsistent waren und die Mehrzahl der Studien methodische Mängel aufwiesen. Die Interventionen wurden meist bei den Frauen durchgeführt, Väter wurden nur in zwei Studien berücksichtigt. Eine Stress- und Angstvermeidung war effektiver, wenn Interventionen während der Schwangerschaft und der Postnatal-Phase durchgeführt wurden.

Die AutorInnen schlussfolgern, dass die Evidenzlage derzeit widersprüchlich ist, welche Interventionen effektiv positive Auswirkungen auf Ängste und elterlichen Stress haben. Die Evidenz bezüglich der Väter wird als unzureichend beurteilt. Es besteht die Notwendigkeit, Interventionen weiter zu evaluieren, um herauszufinden, wie elterlichem Stress und Ängsten effektiv begegnet werden kann.

Quelle: Matvienko-Sikar Ket al.: Effects of interventions for women and their partners to reduce or prevent stress and anxiety: A systematic review. Women Birth 2020 doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.wombi.2020.02.010 · DHZ

Rubrik: Medizin & Wissenschaft

Erscheinungsdatum: 08.04.2020