DDG

Lebensstilberatung in der Schwangerenvorsorge

Schwangere im Rahmen der Vorsorge auch zu den Themen Bewegung und Ernährung zu beraten, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Hintergrund ist, dass immer mehr Schwangere übergewichtig oder fettleibig sind. Einige von ihnen entwickeln während der Schwangerschaft vorübergehend einen Diabetes.

Zwar normalisiere sich der Blutzucker nach der Geburt zunächst häufig wieder. Allerdings erkranke rund die Hälfte der Frauen nach einem Gestationsdiabetes innerhalb der folgenden zehn Jahre dauerhaft an einem Typ-2-Diabetes. Auch die Kinder blieben nach der Geburt häufig übergewichtig

In einer finnischen Studie mit knapp 300 Teilnehmerinnen konnte eine persönliche Lebensstilberatung die Erkrankungen an Gestationsdiabetes um 39 Prozent senken.

Ein solches Programm könne in Deutschland problemlos in die Schwangerenvorsorge durch Frauenärzte und Hebammen integriert werden, betont die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Schwangerschaft der DDG.

(aerzteblatt.de, 14.9.2015)

Rubrik: Schwangerschaft

Erscheinungsdatum: 17.09.2015