DHBW Stuttgart

Studienangebot um Hebammenwissenschaften erweitert

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart (DHBW) wird in der zweiten Runde des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgeschriebenen Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördert.
Durch das Projekt „Zukunftsweisende Bildungswege für das Hebammenwesen: Studiengang Angewandte Hebammenwissenschaften – FEM (Future Education in Midwifery)“ haben Hebammen und Entbindungspfleger zukünftig die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren. Der Studiengang „Angewandte Hebammenwissenschaften“ wird der erste berufsbegleitende Studiengang des Fachbereichs in Baden-Württemberg sein.

Ziel des Projekts FEM ist es, einen berufsbegleitenden Studiengang sowie Zertifikatskurse in modularer Form für bereits ausgebildete Hebammen und Entbindungspfleger zu entwickeln und zu implementieren. Der Berufsgruppe ist es damit zukünftig möglich, sich hochschulisch weiter zu qualifizieren. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Hebammenwesens wird damit gestärkt, Gleichstellungsziele sowie alternative Zugangswege zur Hochschule werden mit dem geplanten Vorhaben gewürdigt.
Für Rückfragen zum Projekt FEM steht Interessierten die Projektleiterin Prof. Dr. Anke Simon, Studiendekanin des Studienzentrums für Gesundheitswissenschaften und Management, zur Verfügung, E-Mail: anke.simon@dhbw-stuttgart.de.

(DHBW, 11.12.2014)

Rubrik: Aus- und Weiterbildung

Erscheinungsdatum: 16.02.2015