Drillinge ohne Kaiserschnitt

Inzwischen seltenes Ereignis: Drillinge spontan

ÄrztInnen sprechen von einer Rarität: In Filderstadt kamen Mitte Februar Drillinge auf normalem Wege zur Welt - zwei Mädchen und ein Junge. "Sie kamen in der 35. Woche", so Hauke Schütt, Chefarzt der Gynäkologie der Filderklinik. Auch das sei außergewöhnlich. Die meisten Drillinge würden schon einige Wochen früher per Kaiserschnitt geholt. Bei den Drillingen handelte es sich nicht um eine künstliche Befruchtung.

Die 35-jährige Mutter stammt aus Tunesien und lebt mit ihrem Mann seit eineinhalb Jahren in Deutschland. Sie war zunächst von Zwillingen ausgegangen und hatte erst spät von den Drillingen erfahren. "Ich war überrascht und hatte auch etwas Angst." Bereits seit Ende Dezember wurde sie in der Klinik betreut. Die drei Kinder kamen innerhalb von 49 Minuten auf die Welt. Sie sind gesund und mussten nicht beatmet werden.

Nach Auskunft des Statistischen Bundesamtes kamen 2015 rund 250 Drillinge zur Welt. Die Zahl hat sich vor allem durch künstliche Befruchtungen seit Mitte der 1980er Jahre erhöht. Davor lag sie bei etwa 100 Geburten im Jahr.

(swr.de, 22.2.2017)

Rubrik: Geburt