Bübchen Wissenschaftspreis für Hebammen 2016

Wissenschaftliche Hebammenarbeit geehrt

  • Die Preisträgerinnen des Bübchen Wissenschaftspreises 2016 mit Mitgliedern der Jury sowie VertreterInnen von Bübchen und dem Medienpartner Hippokrates Verlag.

  • Im Rahmen des 6. Soester Hebammen Seminarkongresses in Bad Sassendorf am 3. Und 4. März wurde der Bübchen Wissenschaftspreis für Hebammen verliehen.

    Platz 1 ging an Anne R. Haupt von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für ihre Arbeit „Intermittierende Lachgasinhalation zur peripartalen Schmerzreduktion bei Spontangeburten“

    Nicole Freuler und Ursina Braun von der ZHAW Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften erhielten den 2. Preis für ihre Arbeit zum „Sudden unexpected postnatal collapse: Der Kollaps zu Beginn des Lebens“.

    Ebenfalls mit einem 2. Platz ausgezeichnet wurde Agnes Hattinger von der Fachhochschule Salzburg mit ihrer Arbeit „Anekdotische Evidenz in der Hebammenarbeit – Ein Beitrag zur Bewusstseinsbildung bezüglich gängiger Beratungs- und Betreuungskonzepte“ Aufgrund derselben Punktzahl wurde der 2. Platz zwei Mal vergeben.

    Die Ausschreibung für den Wissenschaftspreis 2017 läuft bis zum 31. Oktober. Alle Informationen zur Ausschreibung sowie eine kurze Zusammenfassung aller prämierten Arbeiten von 2013 bis 2016 finden sich im Internet unter: www.hippokrates.de/buebchen-wissenschaftspreis.

    (Bübchen Wissenschaftlicher Service, März 2017)