Stillstudie

Schützt eine Geburt im stillfreundlichen Krankenhaus im Jugendalter vor Neurodermitis?

Teenager leiden nur halb so häufig unter Neurodermitis, wenn ihre Mütter nach der Geburt in der Klinik zum Stillen motiviert wurden. Dies kam bei einer großen randomisierten Studie heraus, die zum Einfluss der menschlichen Laktation auf die Gesundheit durchgeführt wurde. Die PROBIT-Studie (PROmotion of Breastfeeding Intervention Trial) war 1996/97 in Weißrussland im Rahmen der „Baby-Friendly Hospital“-Initiative der Unicef durchgeführt worden. Die Initiative verleiht Kliniken das Zertifikat „Baby-Friendly“, wenn der Leiter der geburtshilflichen Abteilung an einem 18-stündigen Seminar teilnimmt und in der Folge eine Weiterbildung von ÄrztInnen, Hebammen und Pflegepersonal an der Klinik organisiert.

Inzwischen haben die Kinder das Teenageralter erreicht. Für die Kinder ist es die vierte Runde der Nachuntersuchungen, an der 13.557 von ursprünglich 17.046 Kindern teilnahmen. Bei allen Teenagern wurde eine ärztliche Untersuchung der Haut durchgeführt und die Lungenfunktion geprüft.

Quelle: Flohr C et al.: Effect of an Intervention to Promote Breastfeeding on Asthma, Lung Function, and Atopic Eczema at Age 16 YearsFollow-up of the PROBIT Randomized Trial. JAMA Pediatr. Published online November 13, 2017. aerzteblatt.de 14.11.2017 DHZ