Systematisches Review

Risikofaktoren für perinatale Suizidalität

Die Zeit vor und nach der Geburt ist eine große Herausforderung für die Behandlung von Frauen mit psychiatrischen Erkrankungen. Suizid(-versuche) gehören zu den eher seltenen Geschehnissen. Wie häufig Suizidgedanken auftreten, ist nicht klar. Deswegen gibt es Forscher, die ein komplettes psychologisches Screening inklusive Fragen nach Suizidgedanken aller Schwangeren fordern. In einem Review existierender Studien wurden unter anderem folgende Risikofaktoren für Suizide in der Schwangerschaft und frühen Mutterschaft herausgearbeitet.
 

   

individuelle Risikofaktoren

   

 

 
   
  • junge Mutter
  • unverheiratet
  • persönliche und/oder familiäre Belastung bei psychiatrischen Erkrankungen
  • persönliche und/oder familiere Belastung durch Suizidversuche oder Suizide innerhalb der Familie
 
   

sozioökonomische Risikofaktoren

 
   
  • Familienkonflikte
  • häusliche physische oder pychische Gewalt
  • Einsamkeit und fehlende Unterstützung von Partner, Familie oder sozialem Umfeld
  • Rückzug des Kindsvaters aus der Verantwortung
 
   

umweltbedingte Risikofaktoren

 
   
  • soziale und Geschlechterungerechtigkeit
  • soziale und Rassendiskriminierung
  • Zugehörigkeit zu einer ethnischen oder religiösen Minderheit
  • enge oder inadäquate Wohnbedingungen
  • Leben auf dem Land
  • Konflikte, Kriege oder Katastrophen
 
   

schwangerschaftsbedingte Risikofaktoren

 
   
  • ungewünschte Schwangerschaft
  • Erstschwangerschaft
 
   

klinische Risikofaktoren

 
   
  • Anamnese mit psychiatrischen Erkrankungen
  • vorausgegangene Suizidversuche beziehungsweise die Idee dazu
  • psychiatrische Nebenerkrankungen
  • kurze Krankheitsphasen
  • psychosomatische Symptome wie prämenstruelles Syndrom, erwartete Schwangerschaftsprobleme, negative Erwartungshaltung gegenüber der Schwangerschaft, Angst vor der Geburt, Ablehnung der Schwangerschaft)
 

 

Quelle:

Orsolini L, Valchera A et al.: Suicide during Perinatal Period: Epidemiology, Risk Factors, and Clinical Correlates. Front. Psychiatry 2016. https://doi.org/10.3389/fpsyt.2016.00138 DHZ

Rubrik: Geburt