DHZ 12/2019

Ausgabe 12/2019

Lesen Sie im Titelthema „Familien mit Fluchterfahrung“ über die gesundheitlichen Folgen von Flucht • die Vierlingsgeburt einer Familie aus dem Irak • Zugangsbarrieren im Gesundheitssystem für Migrantinnen.

Außerdem im Heft: Wie Väter bei der Geburt besser einbezogen werden können • Vorteile von Co-Sleeping und Bed-Sharing • einen Gerichtsprozess gegen zwei ÄrztInnen in der Frage „Fetozid oder Totschlag“.

Immer in der DHZ

Jede siebte Frau in Deutschland bekommt eine geplante Sectio. Sollte es dafür besondere Geburtsvorbereitungsangebote geben?

 

»
Julia Steinmann

Wie mag sie sich wohl gefühlt haben? So weit entfernt von dem, was üblich war um sie herum. Da hatte sie als junges Mädchen gedacht, dass sie – wie alle Mädchen – einmal einen Ehemann haben würde, hoffentlich einen guten, und ...

»

Editorial

Hilfe verweigert
Katja Baumgarten

Im vergangenen Sommer war in den Berliner Tageszeitungen von einer Begebenheit zu lesen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt: Ein junges jesidisches Paar, das aus Armenien geflüchtet ist und in der Erstaufnahmestelle ...

»

Thema: Familien mit Fluchterfahrung

Kate Gilmore

In ihrer Dankesrede spricht die Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte die Hebammen in aller Welt an: Sie schützen und bewahren die Gesundheit und die Würde geflüchteter Frauen, Kinder und Familien – dafür ...

»
Anne Kasper

Über die Gesundheit von Frauen, die nach Deutschland geflohen sind, gibt es keine zuverlässigen Daten. Doch man weiß, dass die körperlichen und psychischen Belastungen, die Lebensbedingungen vor, während und nach der Flucht sie ...

»
Felizitas Fichtner

Eine Hebamme aus Gelsenkirchen berichtet von einer Vierlingsgeburt und erzählt die Geschichte der Familie: Die Eltern Ali Hazim und Lozan sind aus dem Irak geflohen, kamen über Umwege nach Deutschland. Die vier Kinder sind gesund ...

»
Prof. Dr. Heidi Keller

Die Bindungstheorie, die in der Nachkriegszeit entstand, erklärt westliche Kleinfamilien der Mittelschicht zum allgemeingültigen Ideal. Sie hat ihren historischen Wert, ist aber überholt und wissenschaftlich nicht zu halten. Heute ...

»
Anne Kasper

Geflüchteten Frauen steht in Deutschland eine geburtshilfliche Betreuung und Versorgung zu. Doch erschweren ihnen bürokratische, sprachliche oder kulturelle Hürden den Zugang. Wie können Hebammen Frauen darin unterstützen, dass ...

»
Prof. Dr. med. Dr. phil. Peter Kaiser

Geflüchtete Frauen haben häufig traumatische Erfahrungen gemacht. Diese können durch die geburtshilfliche Begleitung wiederbelebt werden. Hebammen kommt eine bedeutende Rolle zu, dies wahrzunehmen, darauf kompetent zu reagieren ...

»
Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein | PD Dr. Eva Cignacco | Jean Anthony Grand-Guillaume-Perrenoud

Ein theoretisches Modell zeigt, warum schutzsuchende Frauen Gesundheitsdienstleistungen

für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett selten oder verspätet in Anspruch nehmen. Die Gründe liegen auf beiden Seiten und beeinflussen ...

»
Johanna Sengschmid

Eine Wiener Hebamme erzählt von zwei Kolleginnen, die aus Syrien geflohen sind und in Österreich versuchen, beruflich Fuß zu fassen. Sie haben viel zu geben. Aber sie brauchen Unterstützung, um eine Anerkennung der Ausbildung und ...

Leseprobe

Geburt

Dr. med. Stefanie Schmid-Altringer

Väter haben heute einen festen Platz im Kreißsaal, dennoch wird ihre Rolle dort und auch in der Gesellschaft sehr wenig wahrgenommen. Die Initiative der Erzählcafé-Aktion hat in diesem Jahr insbesondere den Stimmen von Vätern ...

Leseprobe

1. Lebensjahr

Birgit Heimbach

Zwei Hormone passen die Milchmenge an den jeweiligen Bedarf an. Prolaktin als Milchbildungshormon und Serotonin als Hemmstoff der Milchbildung steuern die Aktivitäten in den Brustdrüsen.

»
Dr. Evelin Kirkilionis

Im gemeinsamen Bett zu schlafen, kommt dem ausgeprägten Nähebedürfnis des Neugeborenen entgegen und erleichtert der Mutter das nächtliche Stillen. Fachpersonal rät jedoch immer wieder zur Vorsicht, weil Co-Sleeping das Risiko für ...

»

Politik & Gesellschaft

Katja Baumgarten

Im zweiten Teil des Interviews spricht die DHV-Präsidentin über die Akademisierung des Hebammenberufes. Sie wünscht sich, dass gut ausbildete Hebammen – darunter auch männliche – ihre originären Aufgaben in der Geburtshilfe ...

»
Katharina Kerlen-Petri

Midwife Rebels nennt sich eine Gruppe von Hebammen, die seit 2015 ihre Stimme erheben, wenn die Mühlen im großen Berufsverband nicht schnell genug mahlen.

Sie bringen den Unmut über politische Verhältnisse laut,

deutlich und ...

»

Recht

Katja Baumgarten

Legaler Fetozid oder Totschlag? Im Oktober und November wurde am Landgericht Berlin die Anklage gegen eine Oberärztin und einen ehemaligen Chefarzt verhandelt. Vor neun Jahren hatten sie bei der Kaiserschnittgeburt von eineiigen ...

»

Aus- und Weiterbildung

Peggy Seehafer

Reformen in der interprofessionellen Ausbildung für Gesundheitsberufe sind dringend nötig. Doch es mangelt an einer kritischen gemeinsamen Debatte und einer mit allen Berufsgruppen abgestimmten Planung. Anfang Oktober beschrieb ...

»