DHZ 12/2009

Stirbt die Hausgeburtshilfe aus?

Werden Eltern in Zukunft in allen Regionen Deutschlands eine Hebamme für ihre Hausgeburt finden? Schon heute ist die wichtige Wahlmöglichkeit für die Schwangere mancherorts in Gefahr. Um diese Form einer interventionsarmen Geburtshilfe zu sichern, sammelt die Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe (QUAG e.V.) Zahlen von freiberuflichen Hebammen. Damit stärkt sie gleichzeitig die Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe. Anke Wiemer
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 12/2009 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift