DHZ 11/2014
Gebären im 21. Jahrhundert

Welches Wissen brauchen wir?

Das Gebären ist in der Krise. In Deutschland und weltweit steigen die Kaiserschnittraten. Auch der Berufsstand der Hebammen ist angesichts immenser Haftpflichtversicherungspolicen und einer ungeheuren Arbeitsbelastung in den Kliniken in einer bedrohlichen Situation. Zunehmend geben Hebammen ihren Beruf auf, weil er sie nicht mehr ernährt oder weil sie nicht so arbeiten können, wie es ihren Werten entspricht. Diese prekäre Situation fordert uns heraus zu fragen: Welches Wissen, welche Geburtshilfe brauchen wir, damit Frauen im 21. Jahrhundert ihre Kinder gesund, sicher und selbstbestimmt gebären können? Welche Strategien erfordert es, damit dieses Wissen wirken kann? Dr. Angelica Ensel

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.