Familienrecht

Adoption auch für unverheiratete Paare

Frauen und Männer sollen die Kinder ihrer PartnerInnen künftig auch dann adoptieren dürfen, wenn sie nicht miteinander verheiratet sind. Das sieht ein Gesetzentwurf des SPD-geführten Justizministeriums vor. Voraussetzung soll sein, dass das Paar seit mindestens zwei Jahren eheähnlich zusammenlebt oder ein gemeinsames Kind im selben Haushalt hat.

Bislang können Kinder der Partnerin oder des Partners nur adoptiert werden, wenn diese miteinander verheiratet sind. Das Bundesverfassungsgericht hatte diese Regelung jedoch für grundgesetzwidrig erklärt. Das Ministerium rechnet nun mit etwa 250 zusätzlichen Adoptionen im Jahr.

Bei der Neuregelung deutet sich ein Konflikt in der großen Koalition an. Das Justizministerium will die Adoption auch dann erlauben, wenn einer der oder die PartnerIn noch anderweitig verheiratet ist. In der Union stößt das auf Widerspruch: „Diese Regelung ist weder geboten noch hilfreich“, sagte Fraktionsvize Thorsten Frei dem Spiegel. Sie sei auch nicht nötig, um die Vorgaben des Gerichts umzusetzen.

Quelle: dpa, 9.8.2019 DHZ

Rubrik: Recht

Erscheinungsdatum: 12.08.2019