Bayern

Aktionsplan zur Hebammenversorgung in Planung

  • Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml, die neue Vorsitzende des Bayerischen HLV Mechthild Hofner und Monika Wollenberg vom BfHD

  • Die Hebammenversorgung in Bayerns soll weiter verbessert werden. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte nach einem Treffen mit betroffenen Verbänden und Institutionen am 11. Februar in Nürnberg: "Der heutige Runde Tisch war der gelungene Auftakt einer Reihe von Gesprächen mit dem Ziel, die Betreuung aller Schwangeren und Mütter in Bayern durch Hebammen zu gewährleisten. Auf meinen Vorschlag hin haben wir zunächst drei Folgetreffen in diesem Jahr angesetzt, um auf Fachebene über konkrete Schritte zu beraten. Ziel ist, möglichst noch dieses Jahr einen gemeinsamen Aktionsplan zu erarbeiten."

    An dem Runden Tisch in Nürnberg nahm unter anderem die neue Vorsitzende des Bayerischen Hebammen Landesverbandes, Mechthild Hofner, teil. Eingeladen waren zudem VertreterInnen der Landesärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände sowie des Landkreis- und des Städtetages. Die nächsten beiden Treffen auf Fachebene sollen Anfang April und im Juli jeweils in München stattfinden. Im Rahmen eines abschließenden weiteren Runden Tisches soll der gemeinsame Aktionsplan verabschiedet werden.

    Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, 11.2.2019

    Rubrik: Regionales