Metaanalyse

Beeinflusst die Art der Säuglingsernährung die Händigkeit des Kindes?

  • Stillen scheint die Lateralisierung in Richtung Rechts- oder Linkshändigkeit zu beeinflussen.

  • Nach einer neuen Untersuchung der Universität Washington soll die Flaschenernährung von Kindern mit Linkshändigkeit assoziiert sein. Gegenüber gestillten Kindern ist der Anteil an LinkshänderInnen bei den Flaschenkindern signifikant erhöht. Dazu wurden 62.129 Mutter-Kind-Paare untersucht. Die Metaanalyse der Daten zeigte, dass der Anteil der Kinder, die weniger als einen Monat, ein bis sechs Monate und mehr als sechs Monate gestillt wurden, mit einer signifikanten Abnahme der Linkshändigkeit um 9 %, 15 % und 22 % einhergeht.

    „Wir denken, dass Stillen die Entwicklung des Gehirns bei der Ausprägung der Händigkeit optimiert. Das ist insofern wichtig, weil es als unabhängiger Faktor belegt, dass Stillen über sechs bis neun Monate hinweg notwendig ist“, so Philippe Hujoel, Professor für Epidemiologie an der Universität Washington und Autor der Studie. Stillen über neun Monate hinaus zeigte keine signifikanten Unterschiede mehr (P > 0,58).
    Die Studie kann aber nicht belegen, dass Stillen zu Rechtshändigkeit führt. Die Bevorzugung der einen oder anderen Hand entsteht sehr früh in der fetalen Phase, und wird durch genetische Faktoren beeinflusst. Die Untersuchung wirft ein Licht darauf, in welchem Zeitfenster der Prozess der sogenannten Hirn-Lateralisierung, also der Aktivierung jener Hirnregion stattfindet, die die Händigkeit kontrolliert. Und dass Stillen diese Lateralisierung in Richtung Rechts- oder Linkshändigkeit beeinflusst.

    Quelle: Holtz J: Long-term breastfeeding sheds light on whether an infant becomes right- or left-handed. University Washington 7.1.2019. ∙ Hujoel PP: Breastfeeding and handedness: a systematic review and meta-analysis of individual participant data. Taylor and Francis online 2018. https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/1357650X.2018.1555254 DHZ

    Rubrik: 1. Lebensjahr

    Erscheinungsdatum: 14.01.2019