Frühgeborene

Auswirkungen des Geburtsmodus auf das Outcome

  • Bei Frühgeborenen wirkt sich der Geburtsmodus allein nicht auf das neonatale Outcome aus.

  • In einer retrospektiven Studie wurde der Einfluss des Geburtsmodus auf Frühgeborene von der 24+1 bis zur 34+0 Schwangerschaftswoche im Zeitraum zwischen 2009 und 2017 untersucht. Die maternalen und schwangerschaftsbedingten Einflussfaktoren waren für die Gruppe der per Sectio Geborenen mit den vaginal Geborenen vergleichbar. Von 475 Frühgeborenen wurden 223 (46,9 %) vaginal und 252 (53,1 %) per Sectio geboren. Die Mütter der vaginal geborenen Kinder waren im Durchschnitt jünger (29,6 vs. 31,2 Jahre). Sie hatten hochsignifikant seltener eine Hypertonie (9,9 vs. 36,1 %), signifikant seltener einen Diabetes (0,4 vs. 4,4 %), aber signifikant häufiger eine Drogenabhängigkeit (4,9 vs. 1,6 %). Die vaginal geborenen Kinder hatten ein signifikant höheres Geburtsgewicht (1.716 +/- 595 g vs. 1.443 +/- 507 g) und waren seltener zu klein für die Schwangerschaftswoche (7,2 vs. 19,4 %). Vaginal geborene Frühgeborene hatten im Vergleich zu per Sectio Geborenen einen höheren Apgarwert. Die zusätzlichen Outcome Kriterien waren für beide Gruppen vergleichbar.

    Definitiv schützende Einflussfaktoren auf das Geburtsoutcome waren nach Bereinigung der Daten das höhere Schwangerschaftsalter und die erfolgreiche Gabe der Lungenreife bis zu einer Woche antenatal.

    Der Geburtsmodus allein wirkt sich demnach nicht auf das neonatale Outcome aus.

    Gluck O et al.: The impact of mode of delivery on neonatal outcome in preterm births.The Journal of Maternal-Fetal & Neonatal Medicine 2019. doi: https://doi.org/10.1080/14767058.2019.1627319 DHZ

    Rubrik: Geburt

    Erscheinungsdatum: 01.11.2019