Deutsche Liga für das Kind

Babys verstehen

Damit Kinder zu ihrem Recht „auf Beteiligung und bestmögliche Fürsorge“ kommen, wie es in der UN-Kinderrechtskonvention heißt, muss man sie auch verstehen. Dazu trägt der YouTube-Kanal „Signale des Babys“, ein filmisches Lexikon der Babysprache bei. In über 100 kurzen Filmen werden die non-verbalen Zeichen von kleinen Kindern übersetzt. Das Projekt ist nicht kommerziell und unabhängig. Inhaltlich eingebunden sind bekannte Fachleute wie Prof. Dr. Éva Hédervári-Heller (Fachhochschule Potsdam) und Prof. Dr. Jörg Maywald (Deutsche Liga für das Kind). Die Filme richten sich an Eltern, aber auch an Fachleute als Arbeitsmaterial. Verbreitet werden sie über den YouTube-Kanal „Signale des Babys“ und als DVD (zu bestellen bei der Deutschen Liga für das Kind unter www.fruehe-kindheit-online.de), in sozialen Netzwerken und Portalen, sowie in Fachorganisationen, beispielsweise von Hebammen und ÄrztInnen.
(Deutsche Liga für das Kind, 21.11.2014)

Rubrik: 1. Lebensjahr

Erscheinungsdatum: 11.12.2014