Hilfe für freiberufliche Hebammen

Bayern und Sachsen bauen Unterstützung für Hebammen aus

Gleich zwei Bundesländer haben gestern Unterstützung für Hebammen beschlossen. In Bayern soll es ab Oktober einen Zuschuss für freiberufliche Hebammen in Höhe von 1.000 Euro pro Jahr geben. Voraussetzung ist, dass sie mindestens 4 Geburten im Jahr betreuen.

Sachsen unterstützt freiberufliche Hebammen fortan mit einem Gründungszuschuss von 5.000 Euro. Er gilt für jene, die erstmals oder auch wieder im Freistaat eine solche Tätigkeit aufnehmen.

Quelle: dpa, 8.5.2018 DHZ