Deutscher Hebammenverband e.V.

Corona-Bonus auch für Berufsgruppe der Hebammen berücksichtigen!

  • Andrea Ramsell, Beirätin für den Angestelltenbereich des Deutschen Hebammenverbandes (DHV): "Es ist wichtig, dass auch unsere Berufsgruppe und alle, die eine unverzichtbare und unaufschiebbare Gesundheitsleistung bereitstellen, einen Bonus erhalten.“

  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat 100 Millionen Euro für einen Pflegebonus für Pflegende in Krankenhäusern bereitgestellt. Die Verteilungskriterien haben die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der GKV-Spitzenverband erarbeitet. Begünstigt werden sollen „Pflegekräfte im Sinne der Pflege am Bett“ mit besonderen Belastungen während der Corona-Krise. „Die Auswahl der anspruchsberechtigten Pflegekräfte (…) obliegt dem Krankenhausträger in Abstimmung mit den Mitarbeitendenvertretungen“, so die Organisationen in ihrer gemeinsamen Presseerklärung.

    Der Deutsche Hebammenverband e.V. begrüßt diese Maßnahme, weist aber gleichzeitig dringend darauf hin, die Berücksichtigung von Hebammen in Kliniken, die in der Pandemie an der Gesundheitsversorgung beteiligt waren, zu garantieren: „Hebammen betreuen in der Pandemie – zu Beginn der Corona-Zeit zum Teil sogar ohne ausreichende Schutzkleidung – Frauen unter der Geburt und halten Ambulanzdienste aufrecht. Es ist wichtig, dass auch unsere Berufsgruppe und alle, die eine unverzichtbare und unaufschiebbare Gesundheitsleistung bereitstellen, einen Bonus erhalten“, sagt Andrea Ramsell, Präsidiumsmitglied und Beirätin für den Angestelltenbereich beim DHV. Gemeinsam mit Dr. h.c. Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats, pocht sie auf Nachbesserung bei der Corona-Prämie, denn „es waren und sind nicht nur die Pflegenden belastet“.

    Zur Pressemeldung des Deutschen Pflegerates: > https://deutscher-pflegerat.de/2020/09/03/deutscher-pflegerat-corona-praemie-fuer-alle-ist-richtig-und-wichtig/

    Quelle: DHV, 4.9.2020 DHZ

    Rubrik: Covid-19

    Erscheinungsdatum: 08.09.2020