Explorative qualitative Studie aus der Türkei

Distanzunterricht im Hebammenstudium: Theoretisch gut, praktisch weniger

  • Praktische Inhalte des Hebammenberufs digital zu vermitteln, ist nur bedingt möglich. Für theoretische Inhalte ist der Distanzunterricht dagegen durchaus eine geeignete Lehrform.

  • Die weltweiten Auswirkungen der Covid-19 Pandemie erlebten auch Studierende der Hebammenwissenschaften: In vielen Universitäten oder Hochschulen wurde der Präsenzunterricht durch Online-Angebote ersetzt. Eine spannende Frage: Welche Erfahrungen machten Studierende der Hebammenwissenschaften mit dem Distanzunterricht?

    Durchgeführt wurde hierzu eine explorative qualitative Studie unter 50 Studierenden der Hebammenwissenschaften in der Türkei (Ankara). Interviews mit Studierenden der Hebammenwissenschaften wurden zwischen Dezember 2020 und Januar 2021 durchgeführt. Die Erfahrungen der Studierenden der Hebammenwissenschaften wurden in Bezug auf ihre Zufriedenheit, Grenzen und erleichternde Aspekte des Fernunterrichts sowie Bedenken hinsichtlich der beruflichen Laufbahn evaluiert. Eine SWOT-Analyse wurde durchgeführt.

    Die Studierenden zeigten in folgenden Bereichen eine Zufriedenheit mit dem Distanzunterricht auf: Möglichkeit Lehrinhalte zu wiederholen, höhere Effektivität im Umgang mit den theoretischen Inhalten, Zeitersparnis, Lehrerfahrung ohne Unterbrechungen. So schätzten Studierende die Möglichkeit, bei Missverständnissen unkompliziert wiederholen zu können: »Es war sehr gut, dass die Lehreinheiten aufgezeichnet verfügbar waren. Ich empfand es als sehr hilfreich, diese Aufzeichnungen mehrfach anschauen zu können, wenn ich etwas nicht verstanden hatte.« (P12) Eine Studierende beschrieb eine höhere Effektivität im Umgang mit den theoretischen Inhalten: »Indem ich die Lehrinhalte anhören konnte, konnte ich die Themen effektiver erarbeiten.« (P15)

    Grenzen des Distanzunterrichts umfassten: Praktische Kurse fanden nicht statt, technische Schwierigkeiten traten auf, inadäquate Interaktion, Ineffektivität, Einflussfaktoren von außen, oberflächliche Vermittlung der Lehrinhalte, Schwierigkeiten den Anschluss nicht zu verpassen.

    Erleichternde Aspekte gingen mit den Faktoren Flexibilität, Erfolg, Zeitersparnis, Erwerb von forschungsrelevanten Fähigkeiten und Komfort einher. Dies erlebte eine Studierende in Bezug auf eine höhere Eigenständigkeit: »Ich konnte die Lehrinhalte anhören, wann immer ich wollte und viel einfacher Notizen anfertigen.« (P6) Komfortabel wurde erlebt, sich in einer selbst gewählten Umgebung mit den Lehrinhalten auseinander zu setzen: »Die Möglichkeit, dort zu studieren wo ich wollte, empfand ich als komfortabel.« (P44)

    Bedenken hinsichtlich der beruflichen Laufbahn umfassten unzureichende Ausbildung und fehlende Erfahrung in einem praktischen Beruf. So teilte eine Studierende ihre Bedenken: »Wir konnten unsere Praktika nicht durchführen. Ich kann mir vorstellen, dass wir Probleme im praktischen Alltag erleben werden, weil wir uns zwar theoretisches Wissen aneignen konnten, jedoch die Übung in der Praxis fehlt.« (P23)

    Aus Sicht der Autor: innen stellt der Distanzunterricht im Bereich der Hebammenwissenschaften für die Entwicklung praktischer Hebammenfertigkeiten keine geeignete Lehrform dar. Jedoch hat Distanzunterricht in Kombination mit Präsenzunterricht, unter Berücksichtigung damit einhergehender Stärken und Grenzen, seine Berechtigung im Bereich der Vermittlung theoretischer Inhalte. Diese Stärken und Grenzen des Distanzunterrichts im Bereich der Hebammenwissenschaften sollten berücksichtigt werden. Die Aktualisierung existierender Lehrpläne sowie die Unterstützung der Lehrenden und Studierenden sollte erfolgen. Existierende Grenzen des Distanzunterrichts müssen überwunden und Ängste bei Studierenden abgebaut werden.

    Quelle: Topuz S et al.: A SWOT analysis of the opinions of midwifery students about distance education during the Covid-19 pandemic a qualitative study. Midwifery 2021. 103, 103161. https://doi.org/10.1016/j.midw.2021.103161 ∙ DHZ

    Rubrik: Aus- und Weiterbildung

    Erscheinungsdatum: 09.11.2021