Niedersachsen

Ein Leben für die Geburtshilfe: Hebammenkoffer übergeben

  • 74 Jahre alt: Hebammenkoffer mit alten Geburtshilfe-Instrumenten, dazu eine Wochenbettpackung aus den 1960er-Jahren.

  • Übergabe eines alten Hebammenkoffers: Margarete Hieber (2. v.l.) an Kati Kothe (Leitende Hebamme, l.), Prof. Dr. Julia Gallwas (Direktorin Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, 2. v.r.), Bertolt Hieber (r.).

  • Ein seltenes und kostbares Geschenk hat die Universitäts-Frauenklinik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erhalten: Die 83-jährige ehemalige Hebamme Margarete Hieber aus Uslar schenkte Prof. Dr. Julia Gallwas, Direktorin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe der UMG, einen 74 Jahre alten Hebammenkoffer ihrer Mutter, darin über 90 Jahre alte geburtshilfliche Instrumente. Zusätzlich übergab sie noch eine versiegelte Wochenbettpackung für »normale Geburten« aus den 1960er Jahren.

    Bei der Übergabe waren ihr Ehemann Bertold Hieber und die Leitende Hebamme der UMG, Kati Kothe, mit dabei. Prof. Dr. Julia Gallwas dankte der Spenderin: »Für uns heute ist das eine kostbare Gabe. Sie gibt uns Einblick in eine lange Tradition und ein Jahrhundert altes Berufsbild. Ich freue mich sehr über das Geschenk an die Universitätsmedizin Göttingen und besonders über die Möglichkeit, dass ich an dieser unglaublich spannenden Lebensgeschichte von Frau Hieber und ihrer Familie teilhaben darf. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken!« Der Hebammenkoffer soll nun für angehende Hebammen als Anschauungsmaterial eingesetzt werden.

    Das Besondere: Margarete Hieber ist bereits Hebamme in fünfter Generation. Über 140 Jahre wurde der Hebammenberuf in ihrer Familie ausgeübt. Und so hat der Hebammenkoffer seine ganz besondere Geschichte.

    Ein Video mit den Erzählungen von Frau Hieber ist zu sehen unter: > https://frauenklinik.umg.eu/hebammenkoffer/

    Quelle: Universitätsmedizin Göttingen – Georg-August-Universität, 5.5.2022 · DHZ

    Rubrik: Regionales

    Erscheinungsdatum: 05.05.2022