Quantitative Studie aus den USA

Exklusives Stillen während einer Folgeschwangerschaft erhöht Fehlgeburtsrisiko

  • Stillt eine Schwangere, so ist ihr Fehlgeburtsrisiko einer US-amerikansichen Studie zufolge erhöht.

  • Der Demografieforscher Joseph Molitoris untersuchte im Rahmen einer quantitativen Studie, ob das Risiko einer Fehlgeburt bei Frauen, die während einer Folgeschwangerschaft stillen (breastfeeding during pregnancy/BDP), erhöht ist. Hierzu wurden in den USA Daten aus 10.661 Schwangerschaften der Jahre 2002 bis 2015 ausgewertet. Das Fehlgeburtsrisiko wurde bis zur 20. Schwangerschaftswoche untersucht, eine Fehlgeburt wurde dabei als unvermeidbarer Verlust des Kindes bis zu diesem Zeitpunkt definiert. Schwangerschaftsabbrüche und ektopische Schwangerschaften wurden von der Untersuchung ausgeschlossen.

    Bei den ausgewerteten Schwangerschaften stillten 6 % der Frauen ihr Kind während der Folgeschwangerschaft bis zur 20. Schwangerschaftswoche. 5,7 % dieser Frauen stillten ihr Kind und gaben zusätzlich Beikost, 0,3 % stillten ihr Kind ausschließlich.

    Das Fehlgeburtsrisiko war bei den Frauen am höchsten, die ihr Kind voll stillten (35 %). Es lag niedriger, wenn sie stillten und zufütterten (14 %) oder nicht stillten (15 %). Nach Betrachtung weiterer Einflussfaktoren zeigten die Daten, dass ein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko nur bei den Frauen vorlag, die exklusiv während der Schwangerschaft stillten. Es konnte kein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko bei den Frauen festgestellt werden, die schwanger waren und ein weiteres Kind stillten, das gleichzeitig ergänzend mit Beikost versorgt wurde. Der Autor verglich das Fehlgeburtsrisiko ausschließlich stillender Frauen, die erneut schwanger waren mit dem Risiko von Frauen, die mit 40 Jahren oder älter schwanger wurden. Er schlussfolgerte, dass exklusives Stillen während einer Folgeschwangerschaft mit einem erhöhten Fehlgeburtsrisiko einhergeht, jedoch unklar bleibt, ob und wie die gesundheitlichen Auswirkungen für Mutter und Kind tatsächlich zu bewerten sind.

    Quelle: Molitoris J: Breast-feeding during pregnancy and the risk of miscarriage. Perspect Sex Reprod Health 2019. 51, 153-163. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6856964/ · DHZ

    Rubrik: Medizin & Wissenschaft

    Erscheinungsdatum: 20.04.2020