Nordrhein-Westfalen

Geburtenschnitt steigt auf 1,6

In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr mehr Kinder zur Welt gekommen als zuvor. Es seien 175.386 Babys geboren worden und damit 3,1 % mehr als im Jahr 2020, teilte das Landesstatistikamt IT.NRW am 18. Juli in Düsseldorf mit. Im Schnitt hatte jede Frau in ihrem Leben 1,60 Kinder zur Welt gebracht, im Jahr zuvor hatte dieser Wert 1,55 betragen. Hierbei bezogen sich die Statistiker:innen auf Frauen im Alter von 15 bis 49 Jahren. Vor zehn Jahren war der Geburtenschnitt noch deutlich niedriger (2012 und 2013 jeweils 1,41), danach kletterte er auf 1,62 im Jahr 2016 und sank dann wieder. Nun geht es wieder etwas bergauf.

Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit bekommen der Statistik zufolge mehr Kinder, ihr Geburtenschnitt lag im vergangenen Jahr den Angaben zufolge bei 2,13. Deutsche Frauen hatten einen Schnitt von 1,49. Die Differenz zwischen diesen beiden Werten ist in den vergangenen Jahren gesunken.

Quelle: dpa, 18.7.2022 · DHZ

Rubrik: Regionales

Erscheinungsdatum: 18.07.2022