Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin

Hebamme mit dem »Kinderschlafpreis« ausgezeichnet

  • Die Hebamme Dr. Beate Ramsayer erhält Ende Oktober den Kinderschlafpreis für ihre Doktorarbeit, einer qualitativen Studie zum mütterlichen Wohlbefinden im Wochenbett.

  • Der diesjährige Kinderschlafpreis der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) wurde am 29. Oktober im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft erstmals an eine Hebamme verliehen. Ausgezeichnet wurde Dr. Beate Ramsayer für ihre Doktorarbeit mit dem Titel: »Gaining understanding of maternal emotions during the first three months of the postpartum period: A hermeneutic study« (»Mütterliche Emotionen in den ersten drei Monaten nach der Geburt verstehen: Eine hermeneutische Studie«). Verliehen wurde der Preis durch Dr. med. Barbara Schneider, Sprecherin der DGSM-Arbeitsgruppe Pädiatrie.

    Im Rahmen ihrer Forschungsarbeit untersuchte die Hebamme anhand einer qualitativen Forschungsmethode aus dem Bereich der philosophischen Hermeneutik, der »Gadamer-basierten Forschungsmethode«, warum und wie sich mütterliche Emotionen in den ersten drei Lebensmonaten aufgrund der Interaktion mit dem Neugeborenen verändern und weiterentwickeln können.

    Der Kinderschlafpreis wurde vom Medizintechnikhersteller Löwenstein Medical, Bad Ems, zur Förderung der pädiatrischen Schlafforschung und Schlafmedizin gestiftet und ist mit 1.500 Euro dotiert. Er wird jährlich für innovative Arbeiten im Bereich der pädiatrischen Schlafmedizin mit besonderer Bedeutung für den Nutzen in der Praxis und für die enthaltenen Präventions- und Interventionsansätze vergeben.

    Informationen zum Kinderschlafpreis der DGSM 2021: > www.dgsm.de/dgsm_preise_kinderschlafpreis.php?language=german

    Quelle: DHZ, 18.11.2020

    Rubrik: 1. Lebensjahr

    Erscheinungsdatum: 18.11.2020