Niedersachsen

Hebammenzentrale Region Hannover

Schwangere auf der Suche nach einer Hebamme bekommen in der Region Hannover zukünftig Unterstützung durch eine Hebammenzentrale. Diese hilft bei der Vermittlung einer freiberuflichen Hebamme.

Einen entsprechenden Antrag von SPD und CDU hat der Sozialausschuss der Region jetzt einstimmig beschlossen. Die Hebammenzentrale, eine Kooperation des Niedersächsischen Hebammenverbandes und Pro Familia Niedersachsen, soll ihre Arbeit bereits Anfang 2019 aufnehmen. Im Haushalt werden bis 2021 dafür 360.000 Euro bereitgestellt. Die Regionsversammlung muss noch zustimmen. Hebammenzentralen gibt es nach Angaben der Regionsverwaltung unter anderem bereits in Oldenburg, Osnabrück, Wesermarsch, Leer und Friesland.

Selbstständige Hebammen können der Zentrale künftig freie Zeiten melden, so die Vorsitzende des Niedersächsischen Hebammenverbandes Veronika Bujny. Hebammen sollten zudem Schwangere persönlich oder telefonisch beraten und über Beratungs- und Betreuungsangebote aufklären. Neuen Hebammen könne die Zentrale als Netzwerkstelle zudem durch Kontakte zu Institutionen im Gesundheitsbereich den Einstieg erleichtern.

Quelle: haz.de, 28.11.2018; DHZ

Rubrik: Regionales