Sachsen

Hilfspaket für Hebammen

SPD, Linke und Grüne wollen Hebammen mit einem Antrag im Stadtrat Dresden zur „Sicherstellung der Geburtshilfe in Dresden“ unterstützen. Einmal pro Jahr sollen die Geburtshelferinnen bei der Stadt ihre Arbeit abrechnen können und damit einen Zuschuss bekommen. „Geplant sind zum Beispiel für die Betreuung im Wochenbett 30 Euro pro Frau“, so Grünen-Stadträtin Tina Siebeneicher. Ein Zuschuss von 200 Euro soll pro Hausgeburt oder Beleggeburt beantragt werden können. Für eine Geburt im Geburtshaus sollen 100 Euro von der Stadt dazu kommen. Außerdem wird geprüft, ob ihnen für Hausbesuche kostenfreie Parkplätze oder E-Bikes zur Verfügung gestellt werden können.

Der Antrag soll noch im November beschlossen werden.

Quelle: sz-online.de, 8.9.2018/DHZ

Rubrik: Regionales