„STOP-CP bei Kindern!“ e.V.

Kinder helfen Kindern

Die Cerebralparese (CP) ist die häufigste Behinderung in der Kindheit unter deren Folgen weltweit 17 Millionen Menschen leiden. Für diese verheerende Erkrankung, bei der 3 von 4 Kindern unter chronischen Schmerzen leiden und bei schwerem Verlauf die Hälfte der Kinder vor dem 18. Lebensjahr stirbt, gab es bisher keine kausale Behandlung.

Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ wurde von Schülerinnen des Gymnasium Adolfinum in Moers am 2. September, die erste „STOP-CP! Ice Bucket Challenge 2.0“ ins Leben gerufen (www.youtube.com/watch?v=s92Rm23Bmss), um Spenden für Kinder, die unter zerebraler Kinderlähmung leiden (CP) zu sammeln.

Da neueste Forschungsergebnisse darauf hinweisen, dass möglicherweise eine Behandlung der Cerebralparese mit dem eigenen Nabelschnurblut der Patienten erfolgreich sein könnte, sollen die Spenden dem eingetragenen Verein „STOP-CP bei Kindern! – Kampf der zerebralen Kinderlähmung!“ zugute kommen.

(Prof. Dr. med. Arne Jensen, 1. Vorsitzender „Stop-CP bei Kindern!“ e.V., 3.9.2014)