Thüringen

Kinderzahl steigt wieder

In Thüringen ist die Zahl der Kinder in den vergangenen Jahren wieder langsam gestiegen. Zum Ende des Jahres 2021 lebten im Freistaat gut 271.000 Kinder unter 15 Jahren, wie das Landesamt für Statistik am 19. September anlässlich des Weltkindertags (20. September) mitteilte. Das seien rund 35.000 oder 14,8 % mehr als im Jahr 2006 gewesen, als in Thüringen der bisherige Tiefststand bei der Zahl der Kinder erreicht worden war.

Insgesamt machten Kinder unter 15 Jahren im Jahr 2021 einen Anteil von 12,9 % an der Thüringer Bevölkerung aus (2020: 12,8 %). Damit liegt der Freistaat 1,0 Prozentpunkt unter dem deutschlandweiten Kinderanteil von 13,9 %.

Regional fiel der Anteil der Kinder unter 15 Jahren im vergangenen Jahr den Statistiker:innen zufolge sehr unterschiedlich aus. Der Landkreis Eichsfeld verzeichnete mit 14,6 % den höchsten Kinderanteil, während die kreisfreie Stadt Suhl mit 10,6 % den niedrigsten Kinderanteil aufwies.

Sehr ungünstig entwickelte sich den Angaben des Landesamtes nach das Zahlenverhältnis von Senioren zu Kindern: Kamen im Jahr 1990 auf 100 Frauen und Männern ab 65 Jahren noch etwa 143 Kinder, waren es im Jahr 2021 nur noch etwa 48 Kinder.

Quelle: dpa, 19.9.2022 · DHZ

Rubrik: Regionales

Erscheinungsdatum: 19.09.2022