Rheinland-Pfalz

Mehr Ratsuchende wenden sich an Frauennotruf

Immer mehr Betroffene suchen beim Frauennotruf in Mainz Unterstützung. Im vergangenen Jahr hätten sich 394 Frauen oder Mädchen, Bezugspersonen oder Fachkräfte gemeldet, teilte der Frauennotruf mit. Das seien 52 mehr Ratsuchende als noch im Vorjahr.

Das Thema sexuelle Gewalt sei durch die MeToo-Debatte im vergangenen Jahr stark in die öffentliche Wahrnehmung gerückt, sagte eine Mitarbeiterin des Frauennotrufs. Das könne ein Grund für die gestiegen Zahl sein. Außerdem sei 2018 das Projekt der medizinischen Soforthilfe nach Vergewaltigungen angelaufen. Auch dadurch seien wahrscheinlich viele Betroffene auf den Frauennotruf aufmerksam geworden.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr beim Frauennotruf rund 1.000 Beratungsgespräche geführt worden, erklärte die Mitarbeiterin. Das seien fast 100 Gespräche mehr als im Jahr zuvor.

Quelle: dpa, 22.5.2019

Rubrik: Regionales