Deutscher Hebammenverband e.V.

Politische Weichenstellungen für 2017 beschlossen

Vom 22. bis 25. November 2016 hat in Berlin die Bundesdelegiertentagung des Deutschen Hebammenverbands e.V. (DHV) getagt. Rund 200 Delegierte haben die thematischen und politischen Leitfragen des Verbands für 2017 festgelegt. Der Verband möchte auch im kommenden Jahr für den eigenen Berufsstand die Weichen stellen, für gute Rahmenbedingungen kämpfen, Ausbildungsinhalte bestimmen und vieles mehr.

Herausforderungen sieht der Verband trotz Erfolgen weiterhin in vielen Bereichen. Auch im kommenden Jahr wird er in seiner politischen Arbeit vor allem die Arbeitsbedingungen von Hebammen in Kliniken und die regelmäßige Schließung von Kreißsälen thematisieren. Nach jahrelangem Bemühen sind bereits die Höhereinstufung der angestellten Hebammen nach TVöD sowie die kommende Akademisierung der Ausbildung gelungen.

Für die Umsetzung seiner Ziele hat der Hebammenverband in den vergangenen Jahren unter anderem die vielfältigen Aspekte des Werts von Hebammenarbeit immer wieder öffentlich gemacht, auch über die Internetplattform www.unsere-hebammen.de sowie mit Plakatkampagne im ganzen Bundesgebiet. Auf der Bundesdelegiertentagung feierte nun ein Imagefilm über den Wert von Hebammenarbeit Premiere. Der Film ist ebenfalls auf der Kampagnenseite www.unsere-hebammen.de zu finden.

(Hebammenverband.de, 28.11.2016)

Rubrik: Politik & Gesellschaft

Erscheinungsdatum: 15.12.2016