Hessen

Runder Tisch berät Handlungsempfehlungen

Anfang September hat sich der Runde Tisch »Zukunftsprogramm Geburts- und Hebammenhilfe in Hessen« auf Einladung von Sozial und Integrationsminister Kai Klose erneut getroffen, um sich darüber auszutauschen, welche Handlungsempfehlungen des Gutachtens zur Versorgung mit Hebammen- und Geburtshilfe besonders zu fokussieren sind.

Klose führt aus, dass aus Sicht des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) besonders der Zugang zur Hebammenhilfe verbessert werden müsse. Ferner würde man über die Gestaltung des Übergangs zur akademischen Berufsbildung beraten.

Als nächster Schritt ist vorgesehen, dass die TeilnehmerInnen des Runden Tisches das Gutachten mit den Handlungsempfehlungen in ihren Gremien intensiv diskutieren und die aus ihrer jeweiligen Perspektive dringlichsten Punkte benennen. Die Stellungnahmen aller Akteure sollen dann im Beirat gebündelt und zusammengeführt werden, um eine Beschlussvorlage zu erstellen.

Quelle: HMSI, 4.9.2020

Rubrik: Regionales

Erscheinungsdatum: 01.10.2020