US-amerikanische Leitlinie zu HIV-Behandlung

Sofortiger Therapiebeginn

Die Leitlinien des International Antiviral Society-USA Panel (IAS-USA) haben sich seit ihrer ersten Version von 1996 als international wegweisend erwiesen. Stand damals noch das Bestreben im Vordergrund, die PatientInnen langfristig am Leben zu erhalten, so kommt es heute auch darauf an, die Behandlung für den Patienten so nebenwirkungsarm wie möglich zu machen. Ein früher Therapiebeginn und die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) sollen neben dem persönlichen Schutz der Patienten auch einen Beitrag zur Eindämmung der HIV-Epidemie leisten.

Alle HIV-Infizierten sollten so bald wie möglich eine antiretrovirale Therapie erhalten. Dazu rät die neue US-Leitlinie im Amerikanischen Ärzteblatt JAMA. Nach dem RAPID-Protokoll (Rapid ART Program for Individuals With an HIV Diagnosis) ist dies sogar innerhalb von 24 Stunden nach der HIV-Diagnose möglich (noch vor Eintreffen der Ergebnisse zur Resistenztestung). In einer Studie, die der Empfehlung zugrunde liegt, wurden mit der „Blitzbehandlung“ die Viruslast innerhalb von 1,8 Monaten auf unter 200/µl gesenkt gegenüber 4,3 Monaten bei einem späteren Beginn.

Die PatientInnen beginnen heute die Behandlung mit einer einzigen täglichen Tablette, die drei Wirkstoffe enthält. Standard sollte nach Ansicht der Leitlinienautoren um Michael Saag von der Universität von Alabama in Birmingham die Kombination aus einem Strangtransfer-Inhibitor (INSTI) und zwei nukleosidischen Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (NRTI) sein. INSTIs sind hochwirksam und nebenwirkungsarm.

Trotz der effektiven Therapie erreicht laut einer Untersuchung der US-Centers for Disease Control and Prevention nur jeder 2. HIV-Infizierte eine ausreichende Virussuppression. Dies liegt daran, dass nach wie vor viele Menschen nicht wissen, dass sie HIV-infiziert sind. Die neue Leitlinie fordert ein vermehrtes Screening. Jeder Mensch, der sexuell aktiv ist, sollte wenigstens einmal auf HIV getestet werden.

Saag MS et al.: Antiretroviral Drugs for Treatment and Prevention of HIV Infection in Adults2018 Recommendations of the International Antiviral Society–USA Panel. JAMA. 2018;320(4):379-396. doi:10.1001/jama.2018.8431 dpa 25.7.2018 aerzteblatt.de 25.7.2018 DHZ