Mühlenkreiskliniken

Start ins praxisintegrierte Studium

Insgesamt 20 junge Frauen starteten zum Wintersemester 2021/2022 im Studiengang Angewandte Hebammenwissenschaft, der erstmals in Kooperation des Praxiszentrums für angewandte Hebammenwissenschaft (PZHW) der Akademie für Gesundheitsberufe und der Fachhochschule Bielefeld angeboten wird. Auf sie alle wartet ein Mix aus theoretischem Studium und praktischen Einsätzen in den Häusern der Mühlenkreiskliniken (MKK) in Minden sowie bei freiberuflichen Hebammen.

Vor dem Start des Hebammenstudiums stand eine aufwendige Planungs- und Konzeptionsphase, die einiges von den Beteiligten forderte, berichtet Meike Meier, die als Leitung des PZHW erste Ansprechpartnerin rund um das Studium ist. »Lange stand nicht fest, ob das Studium in Minden angeboten werden kann«, sagt Meier. Nachdem 2020 entschieden wurde, die Hebammenausbildung ab 2021 zu akademisieren, musste zunächst geklärt werden, wo in Nordrhein-Westfalen die neu zu schaffenden Studienstandorte angesiedelt werden. Es hatten zwar zahlreiche Fachhochschulen und Universitäten Interesse am neuen Studiengang signalisiert, das Wissenschaftsministerium des Landes hatte sich jedoch lang bedeckt gehalten, welche Hochschulen den Zuschlag erhalten würden.

Nach einer spannenden Planungs- und Konzeptionsphase ist der neue Studiengang erfolgreich gestartet. Künftig wird er jedes Jahr angeboten. Die nächste Bewerbungsphase für den Studienstart im September 2023 beginnt im Januar. Dann können sich Interessierte für einen der insgesamt 20 Studienplätze bewerben. Weitere Informationen finden sich unter > www.muehlenkreiskliniken.de/karriere

Quelle: Mühlenkreiskliniken, 27.5.2022 ∙ DHZ

Rubrik: Aus- und Weiterbildung

Erscheinungsdatum: 09.06.2022