Weltstillwoche 2018

„Stillen - Basis für das Leben“

  • Die Weltstillwoche 2018 findet in Deutschland vom 1. bis 7. Oktober statt.

  • Die Weltstillwoche 2018 findet vom 1. bis zum 7. Oktober unter dem Motto „Stillen – Basis für das Leben“ statt.

    Stillen kann im Extremfall (über-)lebenswichtig sein, erklärten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das UN-Kinderhilfswerk Unicef in einem Bericht, der im Juli veröffentlicht wurde. Weltweit sind nach UN-Angaben rund 78 Millionen Babys lebensbedrohlichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt, da sie nach der Geburt nicht direkt gestillt werden. Betroffen seien drei von fünf Neugeborenen, die meisten von ihnen in Ländern mit geringem oder mittlerem Einkommen. Die Studie bezog sich ausschließlich auf solche Staaten.

    Natürlich ist Stillen nicht immer möglich, aus welchen Gründen auch immer. Für diese Fälle gibt es entsprechende Alternativen zur Muttermilch. Muttermilch ist und bleibt allerdings die beste Wahl, denn sie gewährleistet die beste Ernährung für das Kind.

    „Selbstverständlich gibt es auch Frauen, die die bewusste Entscheidung getroffen haben, nicht zu stillen“, erklärte Aleyd von Gartzen, DHV-Beauftragte für Stillen und Ernährung. Hier könnten verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, wie beispielsweise die Vorstellung, dass das Stillen die Unabhängigkeit einschränke oder dass eine schnelle Rückkehr in den Beruf damit nicht möglich sei. Oft gehe einer solchen Entscheidung jedoch eine negative Erfahrung voraus. „Gerade auch deshalb ist Stillen auf die gesellschaftliche Unterstützung angewiesen. Schließlich ist Stillen etwas ganz Normales, Natürliches, und als solches sollte es akzeptiert und gefördert werden!“

    Quelle: hebammenverband.de, 10.9.2018