Amerikanische Studie

Stillen verringert die Viruslast im Darm von Säuglingen

  • Die Konzentration von potenziell humanpathogenen Viren im Darm von Säuglingen ist laut einer Studie niedriger, wenn die Kinder mit Muttermilch ernährt werden.

  • Die Ernährung von Säuglingen beeinflusst nicht nur die bakterielle Besiedlung des Darms. Eine Untersuchung zeigt, dass in den ersten Lebenswochen auch Viren in den Stuhlproben nachweisbar sind, vor allem, wenn die Säuglinge mit Muttermilchersatznahrung gefüttert werden.

    Es ist seit längerem bekannt, dass die Ernährung des Säuglings die Zusammensetzung des Mikrobioms im Darm und damit auch die Gesundheit des Säuglings beeinflusst. Die Muttermilch ist hier im Vorteil. Unklar war bisher, wie sich die Ernährung auf die Viruskonzentration auswirkt. Ein Team um Frederic Bushman von der Perelman School of Medicine in Philadelphia hat die Entwicklung des neonatalen Viroms untersucht. Die ForscherInnen sammelten zunächst die ersten Proben des Mekoniums von Neugeborenen.

    Die meisten untersuchten Stuhlproben waren noch frei von Viren. Bei einigen wenigen hatten die Viren jedoch bereits den Darm erreicht. Die genetische Untersuchung ergab, dass es sich ausschließlich um Bakteriophagen handelte, die für menschliche Zellen ungefährlich sind. Bei der zweiten Untersuchung im Alter von einem Monat war die Viruskonzentration auf eine Milliarde pro Gramm Stuhl angestiegen. Dies ist laut Bushman in etwa die Konzentra­tion, die auch bei Erwachsenen gefunden wird. Die Genanalyse ergab, dass es sich weiterhin um Bakteriophagen handelte.

    Dies änderte sich jedoch bei der nächsten Untersuchung im Alter von drei und vier Monaten. Jetzt waren neben den Bakteriophagen auch Viren im Stuhl nachweisbar, die menschliche Zellen angreifen und damit Erkrankungen auslösen können.

    Die Konzentration der potenziell humanpathogenen Viren war nach den Ergebnissen der Studie niedriger, wenn die Kinder von den Müttern gestillt wurden. Die Befunde liefern eine Erklärung für frühere Studienergebnisse, in denen gestillte Kinder in den ersten Lebensmonaten seltener an Virusinfektionen erkranken.

    Quelle: Bushman F et al.: The stepwise assembly of the neonatal virome is modulated by breastfeeding. Nature 2020. doi: 10.1038/s41586-020-2192-1 · aerzteblatt.de, 15.5.2020 · DHZ

    Rubrik: 1. Lebensjahr

    Erscheinungsdatum: 18.05.2020