TOUCHDOWN 21 gewinnt zweifach den Deutschen Internationalen PR Preis

Menschen mit Down-Syndrom sprechen für sich selbst - mit diesem Ziel ist das partizipative Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21 im Jahr 2015 gestartet.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit im Projekt? Das Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21 arbeitet komplett in klarer Sprache. Diese Form der deutschen Sprache ist für jeden verständlich. Fachwörter und Abkürzungen werden erklärt, die Sätze sind kurz, die Satzstruktur ist einfach. So können auch Laien Texte über komplexe Themen verstehen und sich an der Diskussion darum beteiligen. Sie erhalten diese Presse-Mitteilung in zwei Versionen: Einmal in komplexer, und einmal in klarer Sprache.

TOUCHDOWN 21 war gleich in zwei verschiedenen Kategorien für den internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG (Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V.) nominiert, in der Kategorie Verantwortungs- und Nachhaltigkeitskommunikation und der Kategorie Digitale Public Affairs. In beiden Kategorien wurde das Projekt ausgezeichnet. So begründet die Jury die Vergabe der Preise: „Großartiges Projekt und ebenso kommuniziert!“
Quelle: TOUCHDOWN21, 26.4.2018