Evolutionsbiologie

Unterschiede von weiblichen und männlichen Mamillen

Die Variabilität von Form und Größe der Mamillen ist bei Frauen deutlich größer als bei Männern. Dazu wurden die funktionellen weiblichen Mamillen mit den funktionsfreien männlichen Mamillen verglichen.

Weibliche Mamillen weisen eine signifikant größere Variabilität auf, selbst wenn man die Daten um die Körpergröße, Body Mass Index, Raumtemperatur und Brustgröße bei Frauen beziehungsweise Brustumfang bei Männern bereinigt.

EvolutionsbiolgInnen überlegen daher, ob diese Variationen unter der strengen evolutionären Selektion bestimmte Funktionen erfüllt. Morphologische Varianten für eine einzige Funktion - die des Stillens - sollten normalerweise nicht zu so großen Unterschieden in der individuellen Ausprägung führen.

Hebammen haben mit diesem Phänomen täglich bei der Stillhilfe zu tun und wissen um die Herausforderungen mancher Mutter-Kind-Koppelversuche. Trotzdem haben sich im Laufe der Evolution keine "optimalen" Brustgrößen herausselektiert. Es bleibt offen, welche weitere biologische Funktion mit der Größe der Mamillen im Zusammenhang steht.

Quelle: Kelly AJ, Dubbs SL et al.: Male and Female Nipples as a Test Case for the Assumption that Functional Features Vary Less than Nonfunctional Byproducts. Adaptive Human Behavior and Physiology 4 (4): 344–353. 2018. https://link.springer.com/article/10.1007/s40750-018-0096-1 DHZ