Internationaler Frauentag am 8. März

Weltweit streiken Frauen, Trans- und Interpersonen

  • Frauen, Trans- und Interpersonen kämpfen am 8. März für Gleichberechtigung.

  • Frauen, Trans- und Interpersonen sind in Deutschland und weltweit von Ausgrenzung, sexueller, physischer und psychischer Ausbeutung und Gewalt betroffen. Sie finden sich häufiger in prekären Jobs wieder und sind stärker von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen.

    Deshalb streiken Frauen, Trans- und Interpersonen weltweit am 8. März – dem Internationalen Frauentag – , denn gesellschaftliche Gleichberechtigung ist noch lange nicht erreicht. Auch in Deutschland gibt es allen Grund zum Streik: Frauen, Trans- und Interpersonen werden nach wie vor diskriminiert, unterdrückt und ausgebeutet. Sie verdienen im Durchschnitt 22 % weniger und verrichten rund 1,5-mal so viel unbezahlte Sorgearbeit wie Männer.

    455.000 Pflegebedürftige bezogen im Jahr 2018 Pflegegeld, die Hälfte davon wird zu Hause privat gepflegt – laut Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger zu zwei Dritteln von Frauen. Die Geburt ihres ersten Kindes kostet Frauen noch zehn Jahre nach der Geburt die Hälfte ihres Gehalts.

    Das Bundesweite Frauen*streik-Bündnis ruft unter dem Motto „Wenn wir streiken, steht die Welt still“ zum Streik auf. So soll verdeutlicht werden, dass ohne Frauenarbeit nichts funktionieren würde: Straßenbahnen würden stillstehen, Büros und Supermarktkassen wären nicht besetzt, in Schulen, Familien, im Care-Bereich, überall, wo Frauen, Trans- und Interpersonen, gesellschaftlich notwendige Arbeit leisten, wäre kein normaler Betrieb möglich.

    Quelle: Frauen*streik. https://frauenstreik.org/ ∙ Der Standard, 3.3.2019 https://www.derstandard.de/story/2000098826362/mit-einem-frauenstreik-die-gesellschaft-zum-stillstand-bringen Stellungnahme der Bundesregierung zum Gutachten der Sachverständigenkommission für den Zweiten Gleichstellungsbericht 2017.  https://www.bmfsfj.de/blob/116924/9b25bd1ea8079998274eadb97cc0e69d/zweiter-gleichstellungsbericht-stellungnahme-data.pdf DHZ