DHZ 07/2024
Pierre-Robin-Sequenz

Schnelle Atemhilfe

Kinder mit der Pierre-Robin-Sequenz (PRS) fallen vor allem durch ihren zu kleinen Unterkiefer mit zurückliegendem Kinn auf, was ihnen ein typisches »Vogelgesicht« verleiht. Sie leiden unter massiven Atemproblemen und Trinkstörungen. Die Berliner Charité, Campus Virchow Klinikum, gehört zu den wenigen Zentren, die den Säuglingen von Anfang an mit nicht-invasiven Therapien und sofortiger Wirkung helfen können. Dr. Gül Schmidt

Um diesen Artikel kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.