DHZ 12/2015
Interview mit Frank Louwen zur Beckenendlage | Teil 1

„Der Kopf bleibt nicht stecken"

Frank Louwen propagiert die vaginale Geburt im Vierfüßlerstand bei Beckenendlage (BEL). Der Leiter der Geburtshilfe und Pränatalmedizin an der Universitätsklinik Frankfurt erläutert, warum die BEL als Variation der Normalität anzusehen ist und welche Ausschlusskriterien einen Kaiserschnitt indizieren. Er hofft, dass das geburtshilfliche Handwerk wieder verbreitet und die Rate an vaginalen Beckenendlagengeburten gesteigert werden kann. Katja Baumgarten

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.