DHZ 08/2017
Interview mit Yvonne Bovermann

Duales Studium – doppelte Chancen

Bis 2020 muss eine EU-Vorgabe in nationales Recht umgesetzt worden sein, wonach die Zulassungs­voraussetzung für die Hebammenausbildung eine zwölfjährige schulische Bildung sein muss, also die Hochschulreife. Hebammen werden ihren Beruf zukünftig an Hochschulen lernen. Wie kann die praktische Ausbildung dabei gewährleitet werden? Yvonne Bovermann setzt sich als Beirätin für den Bildungsbereich im Präsidium des Deutschen Hebammenverbands dafür ein, auch Geburtshäuser und Freiberuflerinnen einzubinden. Susanne Mack

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift