DHZ 07/2008
Chip-Diagnostik

Ein Abbild des Genoms

In der genetischen Diagnostik nach der Geburt – beispielsweise bei Fällen mit unklaren Fehlbildungen – ist die Chip-Diagnostik mittlerweile ein auch in Deutschland etabliertes Verfahren. Weltweit gilt es als „Goldstandard“ bei der Erkennung von kleinen genomischen Veränderungen. Doch das Wissen verpflichtet gerade im pränatalen Bereich auch zu einem gewissenhaften Umgang mit der Technik und den daraus resultierenden Informationen. Prof. Dr. Stefan Mundlos, Dr. Eva Klopocki
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 07/2008 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

5. DHZCongress