DHZ 07/2004

Ein KISS-Kind in der Praxis

Unruhige, weinerliche Babys leiden häufig unter einer „Kopfgelenk induzierten Symmetrie-Störung“, dem so genannten KISS-Syndrom. Am Beispiel von Elsa zeigt sich, dass eine Behandlung mit Ortho-Bionomy hilfreich sein kann. Michaela Wiese
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 07/2004 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift