DHZ 07/2015
Henry Moore

Große und kleine Form

Der englische Bildhauer und Zeichner Henry Moore war über Jahrzehnte seinem Lieblingsmotiv treu: Mutter und Kind – sitzend, stillend, liegend. In avantgardistischem Stil zeigen sie seinen Humanismus, mit dem er Zeichen für eine neue Familienkultur setzte. Manche PsychoanalytikerInnen regten seine amorphen Formen zur Interpretation an. Der Künstler, der erst spät Vater wurde, wollte davon nicht viel wissen. Birgit Heimbach

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.